×

7 Küchenabfälle sinnvoll nutzen

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Prinzipiell sind alle Teile von Gemüse verwertbar, selbst Blätter, Schalen und Strünke. (M. Schuppich - Fotolia.com)

Viele Küchenabfälle sind zu schade für den Mist. In so manchen Gemüse- und Obstsorten stecken die meisten gesunden Nährstoffe sogar in scheinbar nutzlosem "Abfall" wie Kerngehäuse oder Schale. Wie Sie die gesammten Lebensmittel sinnvoll nutzen - ohne Verschwendung!

Ob für Pflege-Anwendungen, im Haushalt oder für leckere Speisen: 7 Methoden, vermeintliche Küchenabfälle weiter zu verwenden und wichtige Nährstoffe und Vitamine nicht zu vergeuden. Manche dieser Tipps stärken sogar Ihr Immunsystem, z.B. eine selbstgemachte Suppe aus Gemüse-"Abfällen". Wussten Sie, dass Kaffeesatz als Körper-Peeling verwendet werden kann? Oder dass Bio-Orangenschalen Mundgeruch bekämpfen? Und dass aus Ananas-Strünke Zimmerpflanzen werden können?

Küchenabfälle - Überblick

Bio-OrangenschalenAnanas- und Karotten-Strunk
Gemüse-Blätter und CoKartoffelschalen
KaffeesatzNussschalen
Apfel- und Birnen-Gehäuse 

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 1: Bio-Orangenschalen

Bei ungespritzten Bio-Orangen ist die Schale mindestens genauso wertvoll wie die süße Frucht. Schalen enthalten unzählige sekundäre Pflanzenstoffe und gehören deshalb nicht in den Abfall. Als gesunde Alternative zu künstlichem Kaugummi können Sie auf den Schalen kauen, um Mundgeruch zu bekämpfen. Geraspelt verfeinern die geschmackvollen Schalen jeden Salat und verschönern ihn optisch. Zudem haben Orangenschalen natürliche, hautaufhellende Substanzen. Deshalb können sie sanft über Pigmentflecken gestrichen werden, um diese unauffälliger wirken zu lassen.

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 2: Gemüse-Blätter und Co

Prinzipiell sind alle Teile von Gemüse verwertbar, selbst Blätter, Schalen und Strünke. Vor allem bei Bio-Gemüse können Kohlrabi, Karotten und Co. vollständig bedenkenlos verzehrt werden. Selbst Zwiebel- und Knoblauchschalen finden noch Verwendung. Diese "Abfälle" können gesammelt und zu einer hausgemachten Gemüsebrühe verarbeitet werden!

 

Gemüse-Brühe-Rezept:

  • Schalen, Strünke und Blätter waschen und in Stücke schneiden

  • In etwas pflanzlichem Öl andünsten

  • Mit Wasser aufgießen

  • Kräuter wie Lorbeer, Rosmarin, Majoran sowie Salz und Pfeffer zugeben

  • 1 - 2 Stunden leicht köcheln

  • Feste Bestandteile in Sieb abfangen

 

Die Brühe kann gleich als Suppe genossen oder zum Würzen eingefroren werden. Extra-Tipp: In Eiswürfel-Behälter füllen und in den Tiefkühler stellen. So ist die Gemüsebrühe später leicht in einzelnen Portionen nutzbar und kann Speisen geschmacklich aufwerten.

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 3: Kaffeesatz

Kaffee selbst kurbelt den Stoffwechsel an und pusht das Gedächtnis. Aber auch Kaffeesatz ist noch vielfältig nutzbar. Aufgrund des hohen Koffeingehalts und der körnigen Struktur kann er als Körperpeeling zum Einsatz kommen. So werden abgestorbene Hautschüppchen sanft abgelöst und die Haut besser durchblutet. Einfach mit etwas Wasser oder Olivenöl vermischen und in der Dusche einreiben. Danach mit warmem Wasser sorgfältig abspülen.

 

Apropos Dusche: Oberflächen im Bad und in der Küche, sowie schmutzige Töpfe, können mit Kaffeesatz abgerieben werden. So wird hartnäckiger Schmutz sanft und umweltschonend entfernt.

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 4: Apfel- und Birnen-Gehäuse

Die Samen und Gehäuse von Äpfeln und Birnen können genauso verzehrt werden wie der Rest der Frucht. Sogar der Strunk oben ist essbar. Wer sich dazu nicht überwinden möchte, sollte den vermeintlichen "Abfall" einfrieren und einfach in den nächsten selbstgemachten Smoothie werfen. Dort werden die Obst-Gehäuse klitzeklein gemixt und trinkbar gemacht.

 

Gut zu wissen: In sehr hoher Konzentration gilt ein Bestandteil von Apfelkernen als giftig. Das sollte Sie nicht beunruhigen - um einen schädlichen Effekt zu spüren, müssten Sie mindestens 15 Apfelgehäuse mit Kernen auf einmal essen.

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 5: Ananas- und Karotten-Strunk

Die Strunke von Ananas und Karotten, etwa 1 cm unter dem Blattansatz abgeschnitten, können weiter wachsen - ein lustiges Garten-Projekt vor allem für Kinder! Dazu die Strunke aufheben und in ein flaches Gefäß mit Wasser legen. Oben entstehen neue Blätter. Die Ananas kann sogar in Erde eingesetzt werden, wenn sie kleine Wurzeln gebildet hat.

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 6: Kartoffelschalen

Bei Bio-Kartoffeln können die Schalen ganz einfach mitgekocht und –gegessen werden. Sie enthalten besonders viele Nährstoffe und Ballaststoffe. Alternativ können Sie leckere Kartoffel-Chips machen, die viel gesünder sind als der fertig gekaufte Snack.

 

So machen Sie "Chips" aus Kartoffelschalen:

  • Schalen auf Backpapier legen

  • Mit Olivenöl, Salz, Pfeffer und Kräutern bestreuen

  • 10 - 15 Minuten bei 180 Grad backen, bis sie etwas knusprig sind

Küchenabfälle sinnvoll nutzen 7: Nussschalen

Nüsse selbst sind sehr gesund und sollen bei regelmäßigem Verzehr sogar lebensverlängernd wirken. Aber auch ihre Schalen sind kein Abfall und können sinnvoll genutzt werden - z.B. als Brennmaterial in Öfen und Kaminen. Besonders trockene Walnuss-Schalen eignen sich gut zum Einheizen und verbreiten zudem einen wohligen, nussigen Duft im Wohnraum.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


25.02.2015
QUELLEN
Oben, J., Enonchong, E., Kothari, S., Chambliss, W., Garrison, R., & Dolnick, D. (2008). Phellodendron and Citrus extracts benefit cardiovascular health in osteoarthritis patients: a double-blind, placebo-controlled pilot study. Nutr J, 20(7), 16
Hakim IA, Harris RB, Ritenbaugh C. Citrus peel use is associated with reduced risk of squamous cell carcinoma of the skin. Nutr Cancer. 2000;37(2):161-8. PubMed PMID: 11142088

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.