×

Die 6 besten Superfoods für mehr Energie!

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Die Gojibeere ist ein ebenso guter Energielieferant wie so manch anderer Superfood-Vertreter.

Gojibeere, Artischocke und Co sind als Superfoods längst zum Kult geworden! Wir haben jene 6 Vertreter herausgesucht, die ein idealer Lieferant für den täglichen Energieschub sind.

Lebensmittel, die aufgrund ihrer Eigenschaften einen großen Bonus für unsere Gesundheit darstellen, werden heutzutage als Superfood bezeichnet. Vor allem bislang eher unbekannte Obst- und Gemüsesorten gewinnen dank dieses Begriffs an Bedeutung. Im größer werdenden Angebot das richtige für einen zu finden, ist aber gar nicht so einfach. Daher haben wir die 6 besten Superfoods für mehr Energie zusammengefasst!

Pinienkerne

Pinienkerne sind eine Mischung aus allen Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren, die der menschliche Körper benötigt. In der Urzeit wurden verschiedene Kerne genutzt, um den Winter zu überstehen. Heute profitieren vor allem Betroffene von chronischer Müdigkeit davon, denn die Pinienkerne sind zweifelsohne als Energielieferant zu bezeichnen.

Gojibeere

Dank ihrer lebenswichtigen Nähr- und Vitalstoffe sowie dem großen Anteil an wertvollen sekundären Pflanzenstoffen wird die Gojibeere auch als gesündeste Beere der Welt bezeichnet. Sie wird ihrem Ruf gerecht, in dem sie unter anderem das Immunsystem stärkt. In der traditionellen chinesischen Medizin ist sie außerdem als Energiebringer respektiert, hier wird sie gerne bei Müdigkeit und Erschöpfung eingesetzt.

Vorsicht aber vor Gojibeeren, die aus China kommen: Konsumentenschützer haben in Testprodukten Spuren von Pestizen gefunden. Wer Superfoods aus fernen Ländern kauft, sollte sich zumindest für Produkte mit Fairtrade-Siegel und Biozertifizierung entscheiden.

Physalisbeere

Die Physalisbeere hat vor allem in der Volksmedizin Südamerikas eine große Bedeutung, wo sie für ihre Antioxidantien, Vitamine und Mineralstoffe geschätzt wird. Neben den schützenden Funktionen überzeugt bei ihr auch der Anteil an Vitamin B12. Denn dieses hilft, den Energielevel hoch zu halten und so kann die Physalisbeere über das Zwischentief im Büro ganz gut hinweg helfen.

Artischocke

Die Artischocke überzeugt ihre Fans unter anderem mit ihrer Cholesterinspiegel senkenden Wirkung, darf aber auch getrost als Energielieferant bezeichnet werden. Dafür ist ein Mix aus Magnesium, Eisen und Kalium verantwortlich, der auch für eine Muskelentspannung sorgt und die Ermüdung wesentlich verlangsamt.

Dattel

Die Dattel wird auch als "Nature's Candy", also quasi als Naturzuckerl bezeichnet, was auf den beachtlichen Frucht- und Traubenzuckeranteil von zirka 60% zurückzuführen ist. Dadurch wird sie zu einem starken Energielieferant, lässt zugleich aber nachweislich den Blutzuckerspiegel nicht in die Höhe schnellen. Nach körperlicher Anstrengung hilft der Mix aus Eisen, Magnesium und Folsäure, um den Mineralstoffverlust wieder auszugleichen und unsere Energiereserven schnell wieder aufzuladen.

Matcha

Der aus einer Pflanze gewonnene Matcha-Tee wird gerne als moderne japanische Alternative zum Energy Drink dargestellt. Einzigartig ist das gleichzeitige Vorkommen von Koffein und L-Theanin. Während erstgenanntes bekanntermaßen aufputschend wirkt, ist L-Theanin ein beruhigender Stoff, der Stress und Ängste löst. So verlangsamt Matcha-Tee die Aufnahme von Koffein im Blut, wodurch er ein sanfterer, länger anhaltender Energielieferant ist als beispielsweise Kaffee.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


04.09.2017
QUELLEN
"Superfood to go. Vitalsnacks für rasche Energie" von U. Goschler, I. Burtscher-Pap. Kneipp Verlag: Wien, 2014.

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.