×

Verhütung: Pille und Kondom sind Nummer 1

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Die Pille und das Kondom sind weiterhin die beliebtesten Verhütungsmittel der Österreicher. (Sven Hoppe - Fotolia.com)

In Sachen Verhütungsmittel gibt es mittlerweile ein sehr großes Angebot. Einem neuen Report zufolge liegen in Österreich dennoch weiterhin zwei Klassiker voran: die Pille und das Kondom.

Auch wenn es viele Gründe gibt, warum Sex gesund ist, besteht dennoch ein gewisses Risiko. Sexuell übertragbare Krankheiten und ungewünschte Schwangerschaften lassen sich mit Hilfe des geeigneten Verhütungsmittels aber effektiv vermeiden. Wenngleich es in diesem Bereich mittlerweile eine breite Auswahl gibt, setzen die meisten Österreicher auf zwei altbewährte Mittel.

Dominanz trotz Rückgang

Die Pille und das Kondom sind hierzulande nach wie vor die beliebtesten Verhütungsmittel. Das berichtet das Gynmed Ambulatorium in seinem diesjährigen Verhütungsreport. Dennoch ist bei beiden Methoden ein Rückgang seit dem letzten Report vor drei Jahren festzustellen. So vertrauen 46% der Männer auf Kondome, während es bei der vorhergehenden Befragung drei Prozent mehr waren. 2012 nahmen außerdem 45% der Frauen im gebärfähigen Alter die Pille ein, diesmal waren es nur noch 38%.

Skepsis gegenüber Hormonen

Der Rückgang bei der Verwendung der Pille ist vielfach auf die Skepsis gegenüber Hormonen zurückzuführen. Aber auch der Anteil an nicht verhütenden Menschen mit zirka 25% ist beträchtlich. Beim Großteil dieser Gruppe sind Kondom & Co. allerdings obsolet, da sie keinen Geschlechtsverkehr haben.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


06.11.2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.