×

Unfruchtbare Tage: Männer und Frauen wirken plötzlich gleich

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Der Hormonhaushalt bei Frauen beeinflusst den Umgang mit anderen Männern und Frauen. (antoniodiaz - Shutterstock.com)

Wie Frauen mit anderen Menschen umgehen, hat auch mit dem Hormonhaushalt zu tun. Während den fruchtbaren Tagen behandeln sie Männer anders als Frauen, sonst beide Geschlechter gleich.

Das haben Forscher der Universidad Lisboa in Portugal herausgefunden. Geschlechtshormone wie Östrogen steuern im Gehirn den Hypothalamus. Diese Region ist verantwortlich für das Lustempfinden, sowie Lustlosigkeit. Aber auch das Sozialverhalten in einer Gruppe wird teilweise hormonell gesteuert. Die Wissenschafter haben für die Studie zyklusbedingte Veränderungen in den Gehirnzellen weiblicher Mäuse gemessen. In ihren fruchtbaren Tagen kam es zu einem hormonellen Wandel im Gehirn, der sie potentielle Geschlechtspartner als solche wahrnehmen ließ.

Sex-Bedürfnis hormonell geprägt

An unfruchtbaren Tagen haben sich die Mäuse gegenüber allen Mitgliedern einer Gruppe gleich verhalten: Zwischen Männchen und Weibchen bestand plötzlich kein Unterschied mehr. Hormone steuern auch bei Menschen wen wir attraktiv finden und wann unser Lustempfinden besonders stark ist. Bei Mäusen trifft aber auch der Umkehrschluss zu: Sind sie vorübergehend nicht fruchtbar, verlieren sie jegliches sexuelles Interesse an dem anderen Geschlecht.

Hormone steuern Umgang mit anderen

Bei Menschen sind diese Schwankungen weniger stark als bei Mäusen ausgeprägt. Forscher vermuten dennoch, dass Frauen sich im sozialen Umfeld an ihren fruchtbaren Tagen unbewusst anders verhalten. Das bestätigten vorangegangenen Studien, welche die Wirkung hormoneller Verhütungsmethoden auf das weibliche Verhalten untersuchten.

Verhalten anders durch die Pille?

Wenn Frauen die Pille abgesetzt haben, wirkt ihr Partner plötzlich anders - das weiß man aus einer vorangegangenen Studie. Die neue Studie aus Portugal lässt nun vermuten, dass Hormone wie in der Pille nicht nur den Blick auf (potentielle) Geschlechtspartner verändern. Durch hormonelle Verhütungsmittel wäre es möglich, dass Frauen sich gegenüber beiden Geschlechtern gleich oder zumindest ähnlich verhalten. Ohne Pille, oder während den fruchtbaren Tagen, könnte die soziale Reaktion auf Männer stärker ausfallen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


25.07.2017 / 06.05.2019

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.