×

Welcher Sport erhöht die Lust auf Sex?

Junges Paar hat Sex, weil Sport die Lust und die Libido fördert
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Es ist eine einfache Rechnung: Wer öfter Sport macht, hat mehr Lust auf Sex. (nd3000 / Shutterstock.com)

Regelmäßige Bewegung wirkt sich gleich in mehrfacher Hinsicht positiv auf die Sexualität aus. Wir verraten, welcher Sport die Libido fördert.

Sex ist gesund, fördert gute Laune und gehört, in einigermaßen regelmäßigen Abständen praktiziert, bei den meisten funktionierenden Beziehungen einfach dazu. Doch gerade in langjährigen Partnerschaften lässt die Lust auf Geschlechtsverkehr oftmals etwas nach. Wenn die Libido gar in einer regelrechten Krise steckt, ist Sport ein geeignetes Mittel, um das Feuer neu zu entfachen.

 

Wer sich regelmäßig bewegt, fördert damit auf vielfältige Art und Weise die Freude am Sex. Eine der positivsten Auswirkungen von Sport ist die effektive Reduktion von Stress – einem klassischen Lustkiller. Entsprechend entspannt hat der Mensch wieder mehr Bock auf Sex, der den Stress wiederum noch stärker reduziert. So entsteht im Idealfall eine emotionale Erfolgsspirale.

Sex wird besser

Doch Sport nimmt auch auf indirekte Weise Einfluss auf die Libido. Bewegung verbessert den Zustand der Blutgefäße, insbesondere jener im Beckenbereich. Ist das Becken gut durchblutet, ist das menschliche Empfinden im Intimbereich erhöht, auch die sexuelle Leistungsfähigkeit verbessert sich. Kurz: Der Sex wird einfach besser.

 

Dazu kommt noch das Offensichtliche. Wenn man regelmäßig Sport betreibt, profitiert oftmals auch die eigene Attraktivität davon. Das mag womöglich die Lust potentieller Partner erhöhen, verbessert aber in jedem Fall das eigene Selbstbewusstsein. Und Selbstzufriedenheit ist ebenfalls eine wichtige Säule gegen Stress.

Ausdauersport rentiert sich

Welcher Sport ausgeübt wird, ist vor diesem Hintergrund tatsächlich relativ egal. Erwartet man sich einen anhaltenden positiven Effekt auf die Libido, ist aber in jedem Fall regelmäßige Bewegung wichtig. Nach ein, zwei Trainingseinheiten werden vermutlich noch keine großen Veränderungen zu spüren sein. Gerade für Männer bieten sich Ausdauersportarten an. Diese kurbeln die Produktion von Testosteron an, welches wiederum das Risiko verringert, eine Impotenz zu entwickeln. Gut geeignet sind beispielsweise:

 

  • Laufen
  • Schwimmen
  • Nordic Walking
  • Radfahren

 

Bei letzterer Tätigkeit ist allerdings auf einen gut eingestellten Sattel zu achten, um Erektionsstörungen nicht erst recht zu fördern. So positiv Sport auch ist, übertreiben sollte man es aber selbst hiermit nicht. Extremsport steht im Verdacht, die Libido erst recht zu schwächen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


02.05.2019

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.