×

iPhone kontrolliert Sexleben

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Viele Smartphone-Apps können unsere Gesundheit überwachen. (www.karrastock.com - Fotolia.com)

Mit Smartphone-Apps haben User mittlerweile alles im Griff: Ernährung, Fitness, Schlafrhythmus, etc. Das neue Betriebssystem des iPhone soll nun sogar das eigene Sexleben kontrollieren können.

Für immer mehr Leute ist das Smartphone erster Ansprechpartner, wenn es um ihre Gesundheit geht. Auffällige Symptome überprüft man anhand Google-Suche, zudem gibt es zahlreiche Apps, die den Körper überwachen. Ob Fitness, Kalorien oder Schlafgewohnheiten - vor dem Mobiltelefon bleibt heute nichts mehr verborgen. Das iPhone kann künftig auch in das Privateste miteinbezogen werden und sogar das Sexleben auswerten.

Neues Betriebssystem

Wie auf der diesjährigen Apple World Wide Developers Conference verkündet wurde, werden iPhones in Zukunft noch stärker die Gesundheit ihrer Nutzer überwachen können. Schon jetzt gibt es zahlreiche Smartphone-Apps, die einen Teilbereich unseres Lebensstils kontrollieren. Das neue Betriebssystem verknüpft diese bereits existierenden Programme zu einem großen Ganzen, das alle wesentlichen Daten über unsere Körper sammelt.

Kein großer Wert auf Privatsphäre gelegt

Von Privatsphäre hält das neue iPhone allerdings denkbar wenig, denn: Wer möchte, kann dem Gerät sogar Details über sein Sexleben verraten. Neben der Häufigkeit des Geschlechtsverkehrs ist es auch möglich einzutragen, ob verhütet wurde oder nicht. Aus den zusammengetragenen Daten gibt das iPhone dann einen Überblick über die Verfassung unserer Körper. Optional kann man diese Informationen sogar an einen Arzt weiterleiten.

AUTOR


Michael Leitner
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Julia Wild


ERSTELLUNGSDATUM


25.07.2017

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.