×

Sex-Schmerzen: 6 Ursachen beim Mann

Image Error
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein Penisbruch (Penisruptur) kann sich durch plötzlich auftretende, sehr heftige Schmerzen bemerkbar machen. (Syda Productions / Fotolia.com)

Bei Männern kann es vor, während und nach dem Geschlechtsverkehr zu Schmerzen kommen. Diese haben meist körperliche Ursachen und können die Lust bremsen – hier erfahren Sie, was dahinter steckt.

Wenn Männer (oderFrauen) beim Sex Schmerzen empfinden, sollten das ernst genommen werden: Hier handelt es sich um ein Warnsignal des Körpers. Es könnte eine ernsthafte Erkrankung wie eine Entzündung oder eine Geschlechtskrankheit (z.B. Chlamydien) dahinter stecken, die medizinischer Aufmerksamkeit bedürfen. Aber auch anatomische Probleme wie eine Vorhautverengung oder Penisbruch kann Schmerzen auslösen. Die meisten Ursachen sind medizinisch problemlos behandelbar, wenn man auf die Symptome hört und rechtzeitig einen Arzt oder im Akutfall ein Krankenhaus aufsucht.

Schmerz-Ursache beim Sex 1: Vorhaut ist verengt

Eine verengte Vorhaut (Phimose) ist angeboren. Die Vorhaut ist so eng, dass sie häufig nicht über die Eichel zurückgeschoben werden kann. Kommt es während dem Vorspiel zu einer Erektion, wird bereits diese als schmerzhaft empfunden, noch bevor der Geschlechtsverkehr begonnen hat. Eine Phimose ist medizinisch gut behandelbar. Sprechen Sie mit Ihrem Urologen über Therapiemöglichkeiten.

Schmerz-Ursache beim Sex 2: Allergien

Männer können auf Produkte allergisch sein, die Frauen bei der Intimhygiene oder zur Verhütung verwenden. Beim Geschlechtsverkehr kommt es zu einem indirekten Kontakt mit den Inhaltsstoffen in und um die Vagina, die die Eichel reizen können. Das kann als Schmerz wahrgenommen werden. Hier rät es sich auszuprobieren, was die Allergie verursacht, z.B. Intimseife oder Spermizide. Übrigens: Allergien auf Latex in Kondomen sind möglich, aber das ist keine Ausrede für ungeschützten Sex – Kondome sind auch latexfrei erhältlich.

Schmerz-Ursache beim Sex 3: Penisbruch

Ein Penisbruch (Penisruptur) macht sich durch plötzlich auftretende, sehr heftige Schmerzen bemerkbar. Der Schwellkörper des Penis knickt dabei ein, was nur im erigierten Zustand möglich ist. Der Penis kann durch Stürze, starkes Verbiegen, während dem Schlaf oder dem Sex brechen. Das verursacht ein deutlich hörbares Geräusch, der Penis schwillt bläulich an und muss so bald wie möglich operiert werden. Danach ist Sex wieder ohne Schmerzen möglich.

Schmerz-Ursache beim Sex 4: Entzündungen

Verschiedene entzündliche Erkrankungen in der Körperregion am und um den Penis können zu Schmerzen beim Geschlechtsverkehr führen. Dazu gehören:

  • Harnröhren- oder Blasenentzündung

  • Entzündung der Eichel oder der Hoden

  • Prostatitis (Prostataentzündung)

 

Ein Besuch beim Arzt kann eine Diagnose bringen. Meist werden die Entzündungen durch Antibiotikagabe behandelt und die Schmerzen verschwinden innerhalb weniger Tage.

Schmerz-Ursache beim Sex 5: Krebserkrankungen (selten)

Manche Krebsarten, z.B. Prostatakrebs in einem fortgeschrittenen Stadium, können Schmerzen vor und während dem Sex verursachen. Obwohl das als Ursache für Sex-Schmerzen eher selten vorkommt, ist eine regelmäßige Vorsorgeuntersuchung wichtig, um eine Früherkennung zu gewährleisten.

Schmerz-Ursache beim Sex 6: Geschlechtskrankheiten

Folgende sexuell übertragbare Krankheiten können sich über Scherzen beim Geschlechtsverkehr bemerkbar machen:

  • Chlamydien

  • Syphilis

  • Gonorrhö (Tripper)

  • Herpes genitalis

 

Häufig gehen die Schmerzen mit Ausfluss aus dem Penis und/oder Bläschenbildung einher. Viele andere Geschlechtskrankheiten sind ebenfalls schmerzhaft – wenn Sie vermuten, sich angesteckt zu haben, suchen Sie unbedingt einen Arzt auf. Aber Vorsicht: Sexuell übertragbare Krankheiten können auch zunächst symptomfrei verlaufen. Nur, weil Sie keine Schmerzen haben, heißt das nicht, dass sie gesund und nicht ansteckend sind. Achten Sie auf Safer Sex (Kondome) und lassen Sie sich bei Verdacht testen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


25.07.2017 / 14.11.2019
QUELLEN
Andrologie. Krankheiten der männlichen Geschlechtsorgane, Krause, W., Thieme Verlag, 4. Auflage, Stuttgart, 2011

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.