×

Entspannung pur: Kopf-Orgasmus durch Flüsterstimme

Diesen Artikel mit Freunden teilen
ASMR ist keine anerkannte Heilmethode wie etwa Psychotherapie. (Pixabay.com)

YouTube Video anschauen, Orgasmus im Kopf erleben: Das ist das Versprechen von ASMR, einer Tiefenentspannungsmethode. Sie macht sich durch ein Kribbeln auf Kopfhaut und entlang der Wirbelsäule bemerkbar.

Das YouTube-Video "Gentle Whispering" (deutsch: sanftes Flüstern) geht gerade durch's Netz. Eine Frau aus Russland, die sich Maria nennt, spricht darin in sanfter Flüsterstimme. 300.000 Menschen sollen sich regelmäßig ihre Videos anschauen. Sie praktiziert ASMR (Autonomous Sensory Meridian Response). AMSR löst verschiedene Sinnesreize aus: Geräusche einer angenehmen Kopfmassage beim Friseur, langsames Abbürsten des Gesichts mit einem Rouge-Pinsel, vertraute Gerüche… Aber auch spezielle, sanfte, ruhige Stimmen sollen eine ASM-Reaktion auslösen. Wie ASMR funktioniert, ist wissenschaftlich nicht belegt.

Kopf-Orgasmus durch Marias Stimme

Auf ihrem YouTube Channel beschreibt Maria nicht nur die Wirkung von ASMR, sondern auch scheinbar belanglose Dinge. Über eine halbe Stunde erzählt sie Zusehern von ihrer geliebten Ring-Sammlung oder angenehmen Seidenstoffen. Es geht aber nicht primär um den Inhalt des Gesprochenen, sondern ihre Stimme. In englischer Sprache, mit leicht russischem Akzent spricht sie bedacht und sehr, sehr langsam. Viele Ihrer Zuseher fiebern schon ihrem nächsten Video entgegen, um erneut einen Kopf-Orgasmus erleben zu dürfen.

ASMR hilft bei Dauerstress

Nicht jeder erlebt die klassischen Anzeichnen eines Kopf-Orgasmus. Viele nehmen die beruhigende Stimme als entspannend wahr und folgen deshalb den Videos. Möglicherweise werden Kindheits-Erinnerungen wachgerufen, da die Stimme an eine Gute-Nacht-Geschichte der Eltern erinnert.

 

Hier kann ASMR helfen:

  • Schlafstörungen

  • Stress

  • Panikattacken

  • Ängststörungen

  • Depressionen

  • Burnout

 

ASMR ist keine anerkannte Heilmethode wie etwa Psychotherapie. Bei leichten Beschwerden können ruhige Stimmen oder angenehme Massagen durch ihre entspannende Wirkung helfen - mit oder ohne Kopf-Orgasmus.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGSDATUM


07.03.2015

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.