×

Gesünder leben - mit Partner geht's leichter

Diesen Artikel mit Freunden teilen
Gesunde Vorsätze lassen sich leichter mit dem Partner umsetzen. (Robert Kneschke - Fotolia.com)

Sie möchten mit dem Rauchen aufhören, abnehmen oder sich zu mehr Sport motivieren? Überreden Sie Ihren Partner mitzumachen! So erhöht sich die Chance auf Erfolg wesentlich, fanden britische Wissenschafter heraus.

Das Verhalten von nahen Freunden, aber vor allem von Ehepartnern oder Lebensgefährten, prägt unsere eigenen Lebensstilentscheidungen grundlegend. Das trifft sowohl im Positiven als auch im Negativen zu. Eine Langzeitstudie des University College London mit 3.700 Paaren zeigte Folgendes: Das Aufgeben von Lastern fällt viel leichter, wenn der Partner mitmacht, die Erfolgschancen sinken hingegen, wenn dieser dieselbe Gewohnheit nicht aufgibt.

Gemeinsam gegen Laster

In der britischen Langzeitstudie über Gesundheit bis ins hohe Alter wurden gemeinsam lebende Paare alle 2 Jahre zu ihren Lebensgewohnheiten und ihrem Körpergewicht befragt. Die Forscher wollten zunächst wissen, ob einer der Partner oder beide seit der letzten Befragung das Rauchen aufgegeben hätten.

So wirkte sich das Partner-Verhalten auf rauchende Frauen aus:

  • 50 % der Frauen gelang ein Rauch-Stopp, wenn der Partner ebenfalls auf Zigaretten verzichtete.
  • Nur 8 % schafften den Rauch-Stopp, wenn der Partner weiterrauchte.
  • 17 % der Raucherinnen wurden zur Nichtraucherinnen, wenn der (Ehe-) Mann bereits vorher Nichtraucher war.

Auch beim Sport bzw. beim Abnehmen wirkt das Verhalten des Partners motivierend: Hatte einer Erfolg mit seinen gesunden Vorsätzen, war meist auch der andere dafür zu gewinnen. Ob die Partner verheiratet oder unverheiratet zusammen lebten, spielte in dem Ergebnis übrigens keine Rolle. Entscheidend dürfte hauptsächlich die gemeinsame Gestaltung des Alltags sein.

Botschaft für Singles

Studien haben gezeigt, dass Singles andere Gesundheitsstärken und –risiken haben als Paare. So machen sie zwar häufiger Sport und haben seltener Übergewicht, rauchen aber im Schnitt auch mehr. Die Paar-Studie des University College London birgt auch indirekt eine Botschaft für Alleinlebende: Wenn sie auf ungesunde Gewohnheiten verzichten möchten, werden sie von ihrem Vorhaben nicht von einem Partner abgehalten, der (noch) nicht zu einer Veränderung bereit ist. Andererseits fehlt das verbindende Partner-Element zur gemeinsamen Umsetzung von Zielen. Hier sollten sich Singles bewusst gleichgesinnte Freunde oder Supportgruppen suchen, um die eigenen Erfolgschancen zu erhöhen.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Silvia Feffer-Holik


ERSTELLUNGSDATUM


25.07.2017

Ihre Wahlmöglichkeiten hinsichtlich Cookies auf dieser Website.


gesund.at verwendet Cookies, um Ihr Nutzungsverhalten automationsunterstützt zu analysieren und Ihnen personalisierte Werbung einzublenden, die Ihren ermittelten Interessen entspricht. Sie können hier alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen


oder weitere Informationen in unsere Cookie-Richtlinie einsehen und sich dann entscheiden. Die erteilte Zustimmung können Sie jederzeit für die Zukunft widerrufen, lässt aber bereits auf Grund der erteilten Zustimmung erfolgte Verarbeitungen unberührt. minimed.at verwendet ebenso Cookies, um Ihnen die Nutzung von gesund.at zu ermöglichen und nutzerfreundlich zu gestalten und Zugriffe auf gesund.at zu analysieren. Diese Cookies können Sie hier abwählen.

Weitere Informationen zu den Cookies und den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten sowie zur Ausübung des Widerrufsrechtes finden Sie hier.