×

Weibliche Ejakulation: Urinieren beim Orgasmus?

Ejakulation bei der Frau wird untersucht
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Etwa 50 % der Frauen haben schon einmal bei ihrem Orgasmus ejakuliert. (Africa Studio / Fotolia.com)

Gut die Hälfte aller Frauen soll regelmäßig oder gelegentlich eine spritzende Sekret-Aussonderung während des Orgasmus erleben. Französische Forscher sagen nun: Diese Flüssigkeit ist Urin.

Zu dieser Schlussfolgerung kamen die Wissenschafter in einem Experiment mit 7 Frauen, die regelmäßig während ihres Orgasmus ejakulieren. Für die Wissenschaft "mussten" sie sich selbst oder mit Hilfe eines Partners sexuell befriedigen. Untersucht wurde via biochemischen Analyse das Sekret, das während des Sex abgegeben wurde. Die inneren weiblichen Organe wurden mit einem Ultraschall-Gerät beobachtet. Das Ergebnis: Nach der Ejakulation war die Blase nicht mehr mit Urin gefüllt.

Woher kommt das weibliche Ejakulat überhaupt?

Bisherige Studien konnten nicht zweifelsfrei klären, woher das Ejakulat während des weiblichen Orgasmus überhaupt kommt. Denkbar ist eine Absonderung aus Drüsen, die sich um die Harnröhre befinden, und anatomisch der männlichen Prostata ähnlich sind. Nachgewiesen wurde das aber nicht vollständig. Die Forscher aus Frankreich sind sich nun sicher: Frauen, die ejakulieren, geben die Flüssigkeit über die Harnblase ab. Urin ist demnach er Hauptbestandteil des Ejakulats. Minimale andere Inhaltsstoffe entsprechen denen, die bei auch sexueller Erregung die Vagina befeuchten.

Warum ist die weibliche Ejakulation so wenig erforscht?

Obwohl die Sexualforschung insgesamt nur wenige Fragen offen lässt, gibt es erstaunlich viel Nicht- und Halb-Wissen um die weibliche Ejakulation. Woran liegt das? Buben vor der Geschlechtsreife können einen "trockenen Orgasmus" erleben, doch bei gesunden erwachsenen Männern geht ein Orgasmus stets mit einer Ejakulation einher. Bei Frauen ist das jedoch nicht immer der Fall, und viele schämen sich – zu Unrecht – für diese Ausprägung ihrer Sexualität. Dadurch wird dieses Thema nach wie vor tabuisiert.

 

Zudem ist bei Frauen das Ejakulieren nicht für die Fortpflanzung von Bedeutung, bei Männern aber schon, da hier schließlich Sperma abgegeben wird. Vielleicht wurde bisher auch deshalb diese Forschung als weniger wichtig angesehen, da Frauen sowohl mit, als auch ohne Ejakulation einen Orgasmus erleben und Kinder bekommen können.

AUTOR


Magdalena Eitenberger, MA
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Elisabeth Mondl


ERSTELLUNGS-/
ÄNDERUNGSDATUM


14.01.2015 / 10.05.2019

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.

Information zur Datenverarbeitung in Drittstaaten
Die Informationen werden durch Partner und Anbieter ggf. auch in Drittstaaten (z.B. USA) verarbeitet. Damit besteht das Risiko, dass keine Datenschutz-Aufsichtsbehörde besteht und Betroffenenrechte u.U. nicht durchgesetzt werden können. Mit deiner Einwilligung erklärst du dich ungeachtet dessen mit der Verarbeitung deiner Daten in Drittstaaten einverstanden.