×

Für 8 von 10 Österreichern ist Zahngesundheit kein Zufall

Frau freut sich über ihre schönen Zähne und weiß, dass Zahngesundheit kein Zufall ist
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Ein schönes Lächeln fördert das Selbstbewusstsein und steigert die Lebensqualität. (Kurhan / Fotolia.com)

Der September ist der Monat der Mundgesundheit. Aus diesem Grund wurde nun eine österreichweite Befragung zum Thema durchgeführt. Dem Ergebnis nach sind 80 % der Befragten der Ansicht, dass Zahnprobleme durch tägliches Putzen vermeidbar sind. Dieser Wert sinkt jedoch im Hinblick auf weitere Einflussfaktoren wie etwa Ernährung oder Lebensstil.

8 von 10 Befragte sind der Überzeugung, dass 2-mal täglich Zähneputzen Zahnschäden vorbeugt. Dass auch Vorsorgeuntersuchungen beim Zahnarzt, Lebensstil und Ernährung jeweils wichtige Beiträge dazu leisten, unterschreibt hingegen nur die Hälfte der insgesamt 500 Befragten. Generell wird aber die Expertise von Zahnärzten geschätzt. Eine Intensivierung der Beratungsfunktion könnte also durchaus auf fruchtbaren Boden fallen und dazu beitragen, Zahnerkrankungen wie Karies oder Parodontitis schon im Keim zu ersticken.

Zahngesundheit hat Einfluss auf Selbstsicherheit

Ebenfalls 8 von 10 Befragte fühlen sich wohl, wenn ihre Zähne in Ordnung sind. Für immerhin 73 % gehören schöne Zähne zu einem gepflegten Aussehen und genauso vielen geben sie beim Lachen ein sicheres Gefühl. 68 % gaben sogar an, dass gesunde und schöne Zähne die Lebensqualität insgesamt deutlich beeinflussen.

Obwohl - selbst unter Experten - Uneinigkeit über richtiges Zähneputzen herrscht, führt Dr. Wolfgang Kopp, Prophylaxereferent der österreichischen Zahnärztekammer, folgende 4 Regeln für eine nachhaltige Zahngesundheit an: 

  • Gesunde Ernährung: wenig Zucker, kalziumreiche und säurearme Nahrungsmittel
  • Zähneputzen zu Hause und professionelle Mundhygiene beim Zahnarzt: vor allem bei Kindern (insbesondere mit Zahnspangen) sollte auf gründliche und regelmäßige Zahnpflege geachtet werden
  • Regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt: ersten Schäden am Zahn kann rasch entgegengewirkt werden
  • Fluoridierungsmaßnahmen: Fluorid (z.B. in Zahnpasta und Mundspülungen) schützt die Zähne nachweislich vor Karies

Weiße, makellos schöne Zähne haben sich in den letzten Jahren zu einem wahren Trend entwickelt. Der Markt hat darauf reagiert und bietet spezielle Bleichmittel an. Wer nicht diese umstrittenen Produkte zurückgreifen will, kann durch Kaffee- und Rotweinverzicht sowie mit einem Rauch-Stopp unschöne Zahnverfärbungen einbremsen.

AUTOR


Alexander Petz
REDAKTIONELLE BEARBEITUNG


Mag. Julia Wild


ERSTELLUNGSDATUM


01.09.2014
QUELLEN
APAmed, "80 Prozent der Österreicher meinen: Zahnprobleme sind vermeidbar" am 28.08.2014

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at , für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.