×

Studie: Nagellack macht dick!

Nagellack macht dick!
Diesen Artikel mit Freunden teilen
Nagellacke können eine Gewichtszunahme begünstigen. (Pixabay.com)

Eigentlich sollen Nagellacke ja einen positiven Effekt auf unsere Schönheit haben. Womöglich könnte aber genau das Gegenteil der Fall sein: Denn einer neuen Studie zufolge macht Nagellack dick.

Für junge Mädchen ist Nagellack oft der erste Ausdruck eines neuen Körperbewusstseins. Bei erwachsenen Frauen gehört er ohnehin zum Standardrepertoire, dank moderner Einstellungen trauen sich auch immer mehr Männer zum kleinen Modestatement. Neue Erkenntnisse werfen allerdings einen Schatten auf diesen großen Vertreter der Schönheitsindustrie.

Weichmacher als Dickmacher

Dass Nagellacke Allergien auslösen können, ist schon länger bekannt. Eine neue Studie aus den USA kommt nun zur Erkenntnis, dass das Styling-Werkzeug sogar dick machen kann. Dafür verantwortlich soll der Stoff Triphenyl Phosphat (TPHP) sein, der unter anderem unser Hormonsystem sowie die Fettspeicherung beeinflusst. Bei vielen Nagellacken fungiert er als Weichmacher, der die Flexibilität und Haltbarkeit erhöhen soll. Über die Nägel gelangt der Stoff ins Blut und kann tatsächlich eine Gewichtszunahme begünstigen.

Jeder zweite Nagellack betroffen

Für die Studie wurden nicht weniger als 3.000 verschiedene Nagellacke getestet, in mehr als der Hälfte davon konnte TPHP nachgewiesen werden. Die Wissenschafter haben bereits eine Datenbank angelegt, in der man nachsehen kann, welche Produkte davon betroffen sind. Da die Studie in den USA durchgeführt wurde, fokussiert sich diese Aufzählung allerdings auf die dort vorhandenen Produkte. Um das Problem flächendeckend zu bekämpfen, wurde außerdem eine Petition gestartet, mit der Hersteller zum TPHP-Verzicht aufgefordert werden sollen.

AUTOR


Michael Leitner


ERSTELLUNGSDATUM


13.03.2018

Cookie-Informationen zu dieser Website


Wir verwenden Cookies zur Bereitstellung von gesund.at, für nutzerfreundliche Features und Social-Media-Funktionen, um Zugriffe zu analysieren, relevante Inhalte vorzuschlagen und gemeinsam mit unseren Werbepartnern auf das Surfverhalten abgestimmte Werbeanzeigen einzublenden. Hier können Sie alle zustimmungspflichtigen Cookies akzeptieren oder ablehnen:


oder weitere Informationen in unserer Cookie-Richtlinie einsehen. Sie können Ihre Zustimmung jederzeit widerrufen. Informationen zu den Auswahl- und Kontrollmöglichkeiten und zur Ausübung des Widerrufs- oder Widerspruchsrechtes finden Sie in unserer Datenschutzinformation.

Bitte beachten Sie, dass manche Cookies für den reibungslosen Betrieb von gesund.at unerlässlich sind. Solange Sie zustimmungspflichte Cookies nicht akzeptiert haben, werden nur solche Cookies gesetzt, die erforderlich sind, um die reibungslose Nutzung von gesund.at zu ermöglichen. Diese dienen nicht dazu, personenbezogene Daten zu sammeln und werden von Ihrer Zustimmung unabhängig verwendet.