Unser Immunsystem 2: Allergien sind uns in die Wiege gelegt -Allergischer Marsch und die klassischen Aspekte der Therapie - Tiere und Allergien: Welche Haustiere wir haben und welche wir haben sollten

  • Datum:

    25.04.2017
  • Beginn:

    19:00 - 21:00
  • Ort:

     Van Swieten Saal der Medizinischen Universität, Van Swieten Gasse 1a, 1090 Wien
  • Moderator:

    Andreas Linhart
  • Semester:

    Sommersemester 2017 - Wien/ MedUni
Education event

Die Zahl der Allergien ist im Steigen begriffen. Mittlerweile leiden rund 20 Prozent der ÖsterreicherInnen (1,6 Millionen) unter einer Allergie. Seit den 1990er Jahren hat sich diese Zahl verdoppelt. Aber was ist eigentlich eine Allergie? Eine Allergie wir im Laufe des Lebens erworben, das heißt sie ist nicht von Geburt an vorhanden. Das Immunsystem reagiert überempfindlich gegenüber einem Stoff, der den Organismus normalerweise nicht bedroht. Allergien betreffen alle Altersgruppen. Die häufigsten Auslöser von Allergien sind Pollen , Haustiere, Milben, Schimmelpilze und Latex. Insbesondere warnen der Experten vor Heuschnupfen, da er sich bei 38 Prozent der Betroffenen zu Asthma weiterentwickelt.

Asthma (Asthma bronchiale) ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern, etwa jedes 10. ist betroffen. Durch eine chronische Entzündung der Atemwege verengen sich diese und führen zu typischen Asthma-Symptomen wie Enge in der Brust und pfeifende Atmungsgeräusche. Hören Sie im Vortrag aktuelle Informationen über allergische Erkrankungen. Was versteht man unter dem "allergischen Marsch"? Welche Allergien können im Zusammenhang mit Haustieren entstehen?

Referent