MINI MED - Geschichte

Geschichte

Das MINI MED Studium wurde im Jahr 2000 in Innsbruck von Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch (1942 - 2012) und Charlotte Sengthaler gegründet. Die leicht verständlichen medizinischen Vorträge erfreuten sich von Anfang an großer Beliebtheit bei der Bevölkerung. Dies führte dazu, dass das MINI MED Studium von Jahr zu Jahr in andere österreichische Bundesländer und nach Südtirol weiter entwickelt wurde. Heute finden die Vorträge in ganz Österreich statt und das MINI MED Studium ist die führende Gesundheitsveranstaltungsreihe Österreichs. Die bisher rund 2.500 Vorträge an rund 30 Standorten wurden von über 475.000 Gesundheitsinteressierten besucht!

Eine Tiroler Erfolgsgeschichte mit Ursprung in den USA

Es war ein Inserat in der New York Times, das Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch, damaliger Vorstand der Universitätsklinik für Urologie Innsbruck, zur Gründung des MINI MED Studiums inspirierte: Wissenschaftliche Vorträge für die Bevölkerung, in einfacher Sprache - ein Angebot, das auch für Innsbruck interessant sein könnte. So kam es, dass Univ.-Prof. Dr. Bartsch im Frühjahr 2000 zusammen mit PR-Agentin Charlotte Sengthaler die ersten Vorträge organisierte. Unterstützer der ersten Stunde: Land Tirol, Stadt Innsbruck, Sparkasse Innsbruck, ORF Tirol, Tiroler Tageszeitung. Der Erfolg der vier Vorträge - alle zu urologischen Themen - war überwältigend: 2.000 BesucherInnen überzeugten und ließen das MINI MED Studium mit weiteren Themen ins zweite Semester starten.

MINI MED Studium auf Expansionskurs

Nach den ersten vier Semestern konnte das MINI MED Studium auf bereits 40 Vorträge mit rund 12.000 Besuchern zurückblicken. Zeit, neue Standorte zu erschließen: Im Mai 2002 expandierte das MINI MED Studium nach Südtirol auf Wunsch und mit Unterstützung der Südtiroler Landesregierung. 2004 folgte Salzburg mit Unterstützung der SALK, 2005 Osttirol (Sparkasse Lienz, Osttiroler Bote und Radio Osttirol), Vorarlberg (Vorarlberger Nachrichten) und Oberösterreich (OÖ Nachrichten und Oberbank). Den Ausbau hat MINI MED vor allem einer Unterstützung durch den Rat für Forschung & Technologieentwicklung (ehemaliger Vizepräsident Univ. Prof. Dr. Günther Bonn) zu verdanken und seinem damaligen Hauptsponsor OMRON. Seit dem Frühjahr 2006 informiert das MINI MED Studium auch in der Steiermark, Wien, Kärnten und Niederösterreich leicht verständlich über Gesundheitsthemen am Puls der Wissenschaft.

Seit 2007 in ganz Österreich

Im Sommer 2007 konnte mit dem Burgenland das letzte Bundesland vom MINI MED Studium erschlossen werden. Noch im selben Jahr folgten weitere Standorte im Süden von Niederösterreich. 2008 startete das MINI MED Studium in Außerfern, im Mostviertel und im Weinviertel. Mit der Unterstützung österreichweiter Sponsoren konnte das MINI MED Studium für die gesamte österreichische Bevölkerung kostenlos zugänglich gemacht werden und ein weiterer Ausbau der MINI MED Standorte erreicht werden.

Weiterer Ausbau des MINI MED Studiums

Im Herbst 2012 fanden außerdem erstmalig MINI MED Studium Vorträge in Landeck im Tiroler Oberland sowie im Vorarlberger Dornbirn statt, seit Frühjahr 2013 gibt es das MINI MED Studium im steirischen Knittelfeld sowie in Schwaz in Tirol. Mit dem Herbstsemester 2013 kommen in Salzburg zwei neue MINI MED Standorte dazu: St. Johann im Pongau und Zell am See und seit dem Frühjahr 2014 gibt es das MINI MED Studium auch in Hall in Tirol. 2015 kamen noch drei weitere Standorte in Niederösterreich hinzu: Klosterneuburg, Gänserndorf und St. Valentin.