MINI MED - Das MINI MED Studium

Österreichs beliebteste Gesundheits-Vorlesungsreihe

Das MINI MED Studium wurde im Jahr 2000 von Univ.-Prof. Dr. Georg Bartsch gegründet mit der Idee, Menschen zu befähigen, auf Augenhöhe mit ihren ÄrztInnen zu kommunizieren. Und Gesundheit und die eigene Krankheit besser zu verstehen. Heute ist das MINI MED Studium Österreichs erfolgreichste Gesundheitsveranstaltungsreihe. Mit bisher über 475.000 BesucherInnen an rund 30 Standorten in allen Bundesländern. Das MINI MED Studium Erfolgsprinzip ist auch nach 15 Jahren noch dasselbe: Hochkarätige ReferentInnen referieren in leicht verständlicher Sprache zu aktuellen Gesundheitsthemen und beantworten die offen gebliebenen Fragen.


Das Medizinstudium für alle

Der Name MINI MED Studium steht für den wissenschaftlichen Anspruch der Vorträge. Und nicht für Studiengebühren, Zugangsbeschränkungen, Prüfungen oder Abschlüsse. Jeder interessierte Mensch kann bei MINI MED kostenlos Spitzenmedizin hautnah erleben. Medizinisches Vorwissen ist nicht erforderlich. Alter ist kein Hindernis! Jeder Vortrag behandelt ein eigenes Thema, das an einem Abend abgeschlossen wird. Alle Vorträge eines Semesters zu besuchen ist also nicht notwendig, aber zu empfehlen. Denn nicht nur Ihre Gesundheit gewinnt beim Besuch mehrerer Vorträge: Mit einem MINI MED Studentenausweis können Sie sich nach zehn besuchten Veranstaltungen ein Zertifikat erstellen lassen. Nach 100 Vorträgen erlangen Sie VIP-Status unter den MINI MED StudentInnen. Sie profitieren von zusätzlichen Vorteilen – etwa einem reservierten Platz in der ersten Reihe!

Das Anliegen heißt "Empowerment"!

MINI MED weckt Interesse an aktuellen medizinischen Themen in der Bevölkerung. Und leistet einen wesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge! Die neuesten medizinischen Informationen sind für jede/n kostenlos zugänglich und leicht verständlich. Das MINI MED Studium hilft Menschen, Gesundheit und Krankheit besser zu verstehen. Und macht PatientInnen zu mündigen ParterInnen der ÄrztInnen.

Mehr Gesundheitskompetenz!

Immer häufiger müssen Patientinnen und Patienten wichtige Entscheidungen selber treffen. Doch die Patientengespräche in der Sprechstunde dauern meist nur wenige Minuten. Auch bei Krankenhausvisiten ist die Zeit knapp. Dazu sind viele medizinische Begriffe für Laien schwer zu verstehen. Das führt dazu, dass jede/r zweite ÖsterreicherIn über ungenügende Gesundheitskompetenz verfügt, wie eine Studie des Ludwig Boltzmann Instituts zeigt. Dem wirkt das MINI MED Studium mit ausführlichen Gesundheitsinformation entgegen.

Dass das MINI MED Studium wirkt, zeigt eine Studie der Patientenuniversität Medizinische Hochschule Hannover: 95 % der Befragten gaben an, durch den Besuch eines MINI MED Studium Vortrages einen konkreten Nutzen für ihre Gesundheit gewonnen zu haben. Sie konnten diesen Nutzen auch direkt benennen. Dass sich Gesundheitskompetenz erlernen lässt, zeigt auch eine im Herbst 2012 durchgeführte Befragung unter MINI MED StudentInnen. Von 1.051 Befragten fühlen sich 1.028 (98.6 %) durch die Besuche der Vorträge im Gespräch mit dem Arzt kompetenter.