Medizinlexikon

z.B. Adrenalin

  • Eiweißstoffe

    Sie sind wichtige Energiespeicher für den Körper. Eiweißstoffe werden mit der Nahrung aufgenommen und vom Darm so umgebaut, dass der Körper sie aufnehmen kann. Meldet das Immunsystem jedoch Eiweiß als Störfaktor, wird es als körperfremd eingestuft und löst damit allergische Reaktionen aus.

  • Ekzeme

    Ein Ekzem ist eine entzündliche Reaktion der Haut, die oft mit Bläschen und Juckreiz einhergeht. Manchmal blättern auch Hautschuppen ab oder es bilden sich Krusten. Als Auslöser werden zum Beispiel allergische Reaktionen oder längere Reizungen der Haut gesehen.

  • Endokrin

    Als endokrin bezeichnet man jene Drüsen im Körper, die Hormone produzieren und an das Blut abgeben. Endokrin sind z.B. Hypothalamus, Nebenniere, Schilddrüse und Bauchspeicheldrüse.  

  • Engegefühl in der Brust

    Ist eine Empfindung, die auf verschiedene krankheits- oder stressbedingte Ursachen hinweisen kann. Zum Beispiel Angststörung, Burnout-Syndrom, Schlaganfall oder Asthma.

  • Enzymdefekt

    Meint, dass bestimmte Stoffe (Enzyme) im Körper nicht (ausreichend) vorhanden sind. Enzyme sind unter anderem wichtig für die Bildung von Hormonen und zur Aufschlüsselung von Nahrungsbestandteilen.

  • Enzyme

    Sind Stoffe, die für viele wichtige chemische Reaktionen im Körper notwendig sind. Zum Beispiel braucht sie der Körper für die Bildung von Hormonen oder zur Verdauung bestimmter Anteile aus der Nahrung.

  • Epileptische Anfälle

    Entstehen, wenn die Aktivität von Nervenzellen im Gehirn (erkrankungsbedingt) schlagartig ansteigt. Diese Anfälle äußern sich unterschiedlich – z.B. als Zuckungen des Gesichts.

  • Epstein-Barr-Viren

    Epstein-Barr-Viren (EBV) – ein Typ von Herpesviren – greifen weiße Blutkörperchen an. Sie werden durch Kontakt-, Schmier- oder Tröpfcheninfektion übertragen und lösen das Pfeiffersche Drüsenfieber aus.  

  • Erbrechen

    Meint die Entleerung des Mageninhaltes über die Speiseröhre. Tritt aufgrund von verdorbener Nahrung oder als Beschwerde von Krankheiten auf. Wird auch Emesis genannt.

    glossary_item_list.link.show_more
  • Erektion

    Meint die Versteifung des Penis, wenn der Mann sexuell erregt ist. Normalerweise geschieht dies automatisch, wenn jedoch bestimmte Krankheiten (Durchblutungsstörungen, koronare Herzkrankheiten) oder Stress vorliegen, kann die Funktion gestört sein.

  • Eustress

    Ist Stress der sich negativ auf das Befinden und den Körper auswirkt. Ein Grund hierfür ist zum Beispiel die Einschätzung eine Situation nicht bewältigen zu können und sich überfordert zu fühlen.

  • Exazerbation

    Meint die Verschlechterung, Steigerung oder das erneute Aufflammen von Krankheitssymptomen. Geschieht häufig bei chronischen Krankheiten wie COPD.

Weitere Artikel