Verkühlung

Winterzeit ist Virenzeit - besonders unseren Atemwegen machen die Krankheitserreger zu schaffen. Husten, Schnupfen, Heiserkeit sind die häufigsten Beschwerden.

Doch oft gelingt es mit ausreichendem Schlaf, Hausmitteln wie Ingwer oder auch mit Hilfe von Bewegung an der frischen Luft, vitaminreicher Ernährung sowie Entspannungsübungen gegen Stress die Ausbreitung von Viren und Bakterien einzudämmen. Wie Sie das Immunsystem in Husten- und Schnupfenzeiten sonst noch stärken können, zeigen unsere 10 gesund.at-Tipps.

Häufiges Händewaschen schützt

Außerdem sollten Viren und Bakterien nicht in die Schleimhäute von Augen und Mund gelangen, regelmäßiges Händewaschen kann das verhindern. Einmal-Taschentücher sollte nach Benützung rasch entsorgt werden, auch ist es ratsam, auf gewohnte "Begrüßungsküsse" zu verzichten.

Die Artikeln des Gesundheitsfensters "Erkältung" bieten u.a. viele Informationen und Tipps zu:

Wen eine Verkühlung erwischt hat, der sollte sich Bettruhe gönnen, viel trinken und schlafen. Schleimlösende Mittel, eventuell entzündungshemmende und schmerzstillende Medikamente helfen auch schnell wieder auf die Beine zu kommen. Nach einer Woche sollte das ohne gesundheitliche Probleme wieder klappen, sonst ist ein Arztbesuch ratsam.