Hautschutz im Sommer

Sommer, Sonne, Strand und Entspannung - Wer denkt bei diesen Worten nicht an ausgiebiges Sonnenbaden am Palmenstrand? Sonnenlicht tut uns gut, regt die Bildung von Glückshormonen an und ist wichtig bei der Produktion von Vitamin D - aber wer sich UV-Strahlen zu lange ungeschützt aussetzt, riskiert Haut- oder Hitze-Erkrankungen.

Während die Haut des einen bereits nach 10 Minuten gerötet ist, kann sich ein anderer 1 Stunde lang in der Sonne aufhalten ohne Hautschäden davonzutragen. Das liegt an der Eigenschutzzeit der Haut - Sie ist bei hellhäutigen Menschen kürzer als bei dunkleren Hauttypen.

Sonnenbrand, Sonnenallergie, Sonnenstich und Hitzeschlag können unangenehme Auswirkungen des ungeschützten Aufenthalts in der Sommerhitze sein.

Langzeitfolgen des ungeschützten Sonnenbadens kann Hautkrebs sein - Jeder Sonnenbrand erhöht das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Der gesund.at-Schwerpunkt widmet sich den typischen Haut- und Hitzeerkrankungen durch UV-Licht.

Ein Überblick:

 

 

Symptome

Schutz

Sonnenbrand

Durch UV-Strahlung hervorgerufene Entzündung der Haut.

Gerötete Haut

Juckreiz

Schmerzen

Schwerer Sonnenbrand: Blasenbildung

 Sonnencreme

Schatten

Sonnenallergie

Die Haut reagiert krankhaft auf Sonnenlicht.

Ausschlag

Hautveränderungen

Schatten

Hitzeschlag

Der Körper überhitzt, da er nicht mehr fähig ist Wärme abzugeben. Der Wärmestau im Körper kann lebensgefährlich werden.

 

Körpertempertatur sehr hoch - ab 41Grad C

Heiße, trockene, rote Haut

Kopfschmerzen

Schwindel

Erbrechen

Beschleunigte Atmung

Beschleunigter Herschalg

Bis hin zu Bewusstlosgikeit

Krampfanfälle

Fieber kann auftreten

 

 Schatten

Sonnenhut

Sonnenschirm

Sonnenstich

Reizung der Hirnhäute durch Sonnenexposition von Kopf, Hals oder Nacken.

Roter, heißer Kopf

Kühle Haut

Kopfschmerzen

Übelkeit

Bewusstseinstrübung bis hin zu Bewusstlosigkeit

Krämpfe

Fieber tritt nicht auf

 Schatten

Sonnenhut

Sonnenschirm