ZOM Tropfen

Kategorie:Arzneimittel|Komplementärmedizin|Homöopathie|HWS
ZOM Tropfen
(ZOM Tropfen)
Die Anwendungsgebiete von ZOM Tropfen leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört die Anwendung: Zur unterstützenden Behandlung bei Beschwerden in der Mundhöhle wie z.B.: Zahnfleischreizungen, Parodontose oder Aphten

1. WAS SIND ZOM Tropfen UND WOFÜR WERDEN SIE ANGEWENDET?


ZOM Tropfen sind ein homöopathisches Arzneimittel.
Die Anwendungsgebiete von ZOM Tropfen leiten sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab.
Dazu gehört die Anwendung:
Zur unterstützenden Behandlung bei Beschwerden in der Mundhöhle wie z.B.: Zahnfleischreizungen, Parodontose oder Aphten.
Die Anwendung dieses homöopathischen Arzneimittels in den genannten Anwendungsgebieten beruht ausschließlich auf homöopathischer Erfahrung.
Bei schweren Formen dieser Erkrankungen ist eine klinisch belegte Therapie angezeigt

2. WAS SOLLTEN SIE VOR DER EINNAHME VON ZOM Tropfen BEACHTEN?


ZOM Tropfen dürfen nicht eingenommen werden,
- wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen die Wirkstoffe, insbesondere gegen Pflanzen aus der Familie der Korbblütler (wie z. B. Arnika) oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind.
Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen
Besondere Vorsicht bei der Einnahme von ZOM Tropfen ist erforderlich
Wenn die Beschwerden trotz Behandlung länger als 7 Tage anhalten oder bei schwerem Krankheitsgefühl, ist eine ärztliche Behandlung dringend erforderlich.
Bei Einnahme homöopathischer Arzneimittel können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstreaktion). Das Arzneimittel ist dann abzusetzen. Nach Abklingen der Erstreaktion kann das Arzneimittel wieder eingenommen werden. Bei neuerlicher Verstärkung der Beschwerden ist das Mittel abzusetzen.
Homöopathische Arzneimittel können bei dafür empfänglichen Personen Arzneimittel-Prüfungssymptome (neue Beschwerden) hervorrufen. Beim Auftreten neuer Beschwerden soll das Arzneimittel abgesetzt werden.
Kinder und Jugendliche
Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung von ZOM Tropfen bei Kindern unter 7 Jahren nicht empfohlen.
Einnahme von ZOM Tropfen zusammen mit anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen, kürzlich andere Arzneimittel eingenommen haben oder beabsichtigen andere Arzneimittel einzunehmen.
Einnahme von ZOM Tropfen zusammen mit Nahrungsmitteln, Getränken und Alkohol
In der Homöopathie ist bekannt, dass die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel wie z. B. Kaffee, Zigaretten, Alkohol ungünstig beeinflusst werden kann.
Schwangerschaft, Stillzeit und Zeugungs-/Gebärfähigkeit
Zur Anwendung von ZOM Tropfen während der Schwangerschaft und Stillzeit liegen keine ausreichenden Untersuchungen vor. Es soll daher während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht angewendet werden.
Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
ZOM Tropfen haben keinen oder einen zu vernachlässigenden Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.
Der Alkoholgehalt von 53,3 Vol% ist zu beachten.
ZOM Tropfen enthalten Alkohol.
Dieses Arzneimittel enthält 53,3 Vol% Ethanol (Alkohol). Die Einzeldosis für Erwachsene (20 Tropfen) enthält 0,23 g Alkohol (ca. ½ Teelöffel Wein, ca. 1 Teelöffel Bier). Die Einzeldosis für Jugendliche (10 Tropfen) enthält 0,12 g Alkohol. Die Einzeldosis für Kinder 7 - 12 Jahre (5 Tropfen) enthält 0,06 g Alkohol und soll daher in etwas Wasser verdünnt eingenommen werden.
Der genannte Alkoholgehalt stellt ein gesundheitliches Risiko für Patienten, die unter Alkoholismus leiden dar. Der genannte Alkoholgehalt ist bei Kindern und Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung oder Epilepsie zu berücksichtigen.

3. WIE SIND ZOM Tropfen EINZUNEHMEN?


Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach der mit Ihrem Arzt oder Apotheker getroffenen Absprache ein. Fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht sicher sind.
Die empfohlene Dosis beträgt:
Erwachsene: 3mal täglich 20 Tropfen
Zu Behandlungsbeginn und bei akuten Beschwerden kann die Dosierungshäufigkeit auf bis zu 1 - 2stündlich 20 Tropfen gesteigert werden (maximal 12mal täglich).
Jugendliche von 12 - 18 Jahren: 3mal täglich 10 Tropfen
Zu Behandlungsbeginn und bei akuten Beschwerden kann die Dosierungshäufigkeit auf bis zu 1 -2stündlich 10 Tropfen gesteigert werden (maximal 10mal täglich).
Kinder von 7 - 12 Jahren: 3mal täglich 5 Tropfen in etwas Wasser verdünnt einnehmen. Zu Behandlungsbeginn und bei akuten Beschwerden kann die Dosierungshäufigkeit auf bis zu 1 - 2stündlich 5 Tropfen gesteigert werden (maximal 8mal täglich).
Bei Besserung der Beschwerden ist die Häufigkeit der Anwendung zu reduzieren.
Da keine ausreichenden Daten vorliegen, wird die Anwendung von ZOM Tropfen bei Kindern unter 7 Jahren nicht empfohlen.
Art der Anwendung:
Homöopathische Tropfen sollen möglichst unverdünnt, wenn möglich auf die Zunge direkt eingenommen werden, da diese über die Mundschleimhäute resorbiert werden. Wenn der Geschmack zu scharf ist, kann man die abgezählten Tropfen in einem Glas mit etwas Wasser verdünnen. Falls es nicht anders angegeben ist, sind homöopathische Tropfen immer nüchtern d. h. vor dem Essen einzunehmen.
Dauer der Anwendung:
Richtet sich nach den Beschwerden. Wenn sich die Beschwerden verschlimmern oder länger als 7 Tage andauern, muss ein Arzt aufgesucht werden.
Wenn Sie eine größere Menge von ZOM Tropfen eingenommen haben, als Sie sollten
Es wurden keine Fälle von Überdosierung berichtet.
Der Alkoholgehalt von 53,3 Vol% ist zu beachten. Bei versehentlicher Einnahme des gesamten Flascheninhalts von 50 ml werden 23 g Alkohol aufgenommen.
Dies kann insbesondere bei Kleinkindern zu einer Alkoholvergiftung führen.
Wenn Sie die Einnahme von ZOM Tropfen vergessen haben
Nehmen Sie nicht die doppelte Menge ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben.
Wenn Sie die Einnahme von ZOM Tropfen abbrechen,
obwohl Ihre Beschwerden noch weiter bestehen, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel können ZOM Tropfen Nebenwirkungen haben, die nicht bei jedem auftreten müssen. Zu ZOM Tropfen sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt.
Beim Auftreten von Speichelfluss sollen ZOM Tropfen abgesetzt werden.
Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.
Das gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind

5. WIE SIND ZOM Tropfen AUFZUBEWAHREN?


Bewahren Sie dieses Arzneimittel für Kinder unzugänglich auf.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett und dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Entsorgen Sie Arzneimittel nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr verwenden. Sie tragen damit zum Schutz der Umwelt bei

6. INHALT DER PACKUNG UND WEITERE INFORMATIONEN


Was ZOM Tropfen enthalten
- Die Wirkstoffe sind:
10 g (= 10,8 ml, 1 ml = 40 Tropfen) enthalten:
Acidum silicium D7, 1,0 g, Arnica montana D3, 1,0 g, Echinacea angustifolia D3, 1,0 g, Mercurius solubilis Hahnemanni D8, 1,0 g.
- Die sonstigen Bestandteile sind:
Wasser, Ethanol

ZOM Tropfen-50 ml

  • Beschreibung:ZOM TROPFEN
  • Zuckerfrei:Nein
  • Frei von Duftstoffen:Nein

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

ZOM Tropfen-100 ml

  • Beschreibung:ZOM TROPFEN
  • Zuckerfrei:Nein
  • Frei von Duftstoffen:Nein

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum