Vitamin B6 "Agepha"

Kategorie:Arzneimittel|Vitamine & Mineralstoffe
Vitamin B6 "Agepha"
(Vitamin B6 "Agepha")
Therapie eines Vitamin B6-Mangels

Anwendungsgebiete
Therapie eines Vitamin B6-Mangels

Dosierung, Art und Dauer der Anwendung

Soweit nicht anders verordnet wird eine Dosierung von 1 Tablette (entsprechend 20 mg Vitamin B6) einmal am Tag empfohlen.
Die Tabletten werden unzerkaut mit ausreichend Flüssigkeit eingenommen. Die Dauer der Anwendung richtet sich nach Art und Schwere der Grunderkrankung.

Vit. B6 „Agepha“-Tabletten werden nicht empfohlen für Kinder und Jugendliche aufgrund des Fehlens von Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit.

Gegenanzeigen

Überempfindlichkeit gegen Pyridoxinhydrochlorid oder einen der sonstigen Bestandteile.

Besondere Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung
Bei Langzeiteinnahme von Tagesdosen über 50 mg Pyridoxinhydrochlorid sowie bei kurzfristiger Einnahme von Dosen im Grammbereich wurden periphere
sensorische Neuropathien mit atakischen Gangstörungen und Reflexstörungen, beobachtet. Beim Auftreten von Anzeichen von einer peripheren
sensorischen Neuropathie (Parästhesien) ist die Dosierung zu prüfen und Vit. B6-„Agepha“ Tabletten sind ggf. abzusetzen.
Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten dieses Arzneimittel nicht einnehmen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und sonstige Wechselwirkungen

Der Bedarf an Vitamin B6 ist während der Gabe von Pyridoxinantagonisten (z. B. Isoniazid, Hydralazin, Cycloserin, D-Penicillamin) erhöht.
Ab einer Tagesdosis von 5 mg kann Vitamin B6 die Wirkung von Levodopa herabsetzen.

Schwangerschaft und Stillzeit

In der Schwangerschaft und Stillzeit beträgt die empfohlene Tagesdosis für Vitamin B6 1,9 mg. Bisher sind keine Risiken bei der Anwendung von Vitamin B6 in den für Vit. B6 „Agepha“-Tabletten empfohlenen Dosierungen bekannt geworden. Es liegen keine systematischen Untersuchungen zur Anwendung von Vitamin B6 in Dosierungen oberhalb des angegebenen Tagesbedarfs vor. Die Einnahme von Vit. B6 „Agepha“-Tabletten während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte daher nur nach sorgfältiger Nutzen-Risiko-Abwägung durch den behandelnden Arzt entschieden werden.
Vitamin B6 geht in die Muttermilch über.

Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen
Vit. B6 „Agepha“-Tabletten haben keinen Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und die Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen.

Nebenwirkungen

Im angegebenen Dosisbereich für die Therapie eines Vitamin B6-Mangels sind keine Nebenwirkungen bekannt.

Überdosierung

Symptome einer Überdosierung
Hohe Vitamin B6-Dosen können die Milchproduktion hemmen.
Die Langzeiteinnahme (mehrere Monate bis Jahre) von Vitamin B6 in Dosen von über 50 mg/Tag sowie die kurzfristige Einnahme (2 Monate) von Dosen über 1g/Tag können zu neurotoxischen Wirkungen führen. Eine Überdosierung zeigt Symptome wie eine sensorische Polyneuropathie, evtl. mit Ataxie. Die sensorische Neuropathie geht einher mit einem Verlust der Oberflächen- und Tiefensensibilität, besonders an Händen und Füßen. Bei extrem hohen Dosen können Krämpfe auftreten. Bei Neugeborenen und Säuglingen können eine starke Sedierung, Hypotonie und respiratorische Störungen (Dyspnoe, Apnoe) auftreten.
Außerdem wurden gastrointestinale Störungen, Photosensitivität und Fälle von Vitamin B6-Abhängigkeit nach höheren Einnahmemengen bzw. längeren Einnahmezeiten beschrieben.

Zusammensetzung

1 Tablette enthält 24,3 mg Pyridoxinhydrochlorid entsprechend 20 mg Pyridoxin (Vitamin B6).
Sonstiger Bestandteil: 109,70 mg Lactose-Monohydrat, Kartoffelstärke, Povidon K 25, Magnesiumstearat.

Vitamin B6 "Agepha" 20 Tabletten

  • Beschreibung:VIT.B6-AGEPHA TABL

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum