Trosyd Creme 1%

Kategorie:Arzneimittel|Hauterkrankungen|Pilzmittel
Trosyd Creme 1%
(Trosyd Creme 1%)
Zur Behandlung von Fußpilzerkrankungen

1. WAS IST TROSYD UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Trosyd 1% Creme ist ein Arzneimittel zur Behandlung von Fußpilzerkrankungen, das gegen viele wichtige
Erreger von Hautpilzerkrankungen wirkt.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON TROSYD BEACHTEN?


Trosyd darf nicht angewendet werden,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Tioconazol, gegen einen der sonstigen
Bestandteile der Creme oder gegen verwandte Substanzen (Imidazole) sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Trosyd ist erforderlich,
wenn Nebenwirkungen oder Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten; brechen Sie in diesem Fall die
Behandlung ab und suchen Sie einen Arzt auf.
Trosyd 1%-Creme nicht in die Augen bringen.
Hautpilze entwickeln sich bevorzugt in feuchter Wärme. Die Beachtung einiger einfachen hygienischen
Maßnahmen unterstützt die Heilung und verhindert die Ausbreitung der Erkrankung:
- Trocknen Sie Ihre Füße gut ab, auch im Zwischenzehenbereich.
- Verwenden Sie separate, zum persönlichen Gebrauch bestimmte Waschlappen und Handtücher und
geben Sie diese sofort nach Gebrauch zur Kochwäsche.
- Wechseln Sie täglich die Fußbekleidung und vermeiden Sie synthetische Materialien.
- Sauna und Dampfbad sollten Sie erst nach Abheilung der Pilzerkrankung besuchen.
Wenn die Beschwerden fortbestehen oder sich verschlimmern, oder wenn die Behandlung nicht den
erwarteten Erfolg bringt, ist nach 7 Tagen eine ärztliche Beratung erforderlich.
Bei Anwendung von Trosyd mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden
bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige
Arzneimittel handelt.
Bisher sind keine Wechselwirkungen bekannt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.
Über die Anwendung von Trosyd 1% Creme in der Schwangerschaft und Stillzeit entscheidet Ihr Arzt.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Es sind keine Auswirkungen auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen bekannt.
Wichtige Informationen über bestimmte sonstige Bestandteile von Trosyd
Trosyd 1% Creme enthält Cetylstearylalkohol (100 mg/g). Dieser Bestandteil kann örtlich begrenzt
Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen

3. WIE IST TROSYD ANZUWENDEN?


Wenden Sie Trosyd 1% Creme immer genau nach Anweisung des Arztes bzw. dieser
Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz
sicher sind.
Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
Trosyd 1% Creme wird ein- bis zweimal täglich, morgens und/oder abends, auf die zuvor gereinigten und
sorgfältig getrockneten Hautpartien aufgetragen und einmassiert. Im Zwischenzehenbereich ist die Creme
besonders sanft und sparsam einzubringen, damit sich die Haut nicht aufweicht.
Bereits nach wenigen Behandlungstagen kommt es zu einer merklichen Linderung der Symptome.
Für einen vollen Behandlungserfolg ist die regelmäßige und ausreichend lange Anwendung besonders
wichtig.
Zur Unterstützung der Heilung beachten Sie bitte folgende Hygienemaßnahmen:
- Trocknen Sie Ihre Füße gut ab, auch im Zwischenzehenbereich.
- Verwenden Sie separate, zum persönlichen Gebrauch bestimmte Waschlappen und Handtücher und
geben Sie diese sofort nach Gebrauch zur Kochwäsche.
- Wechseln Sie täglich die Fußbekleidung und vermeiden Sie synthetische Materialien.
- Sauna und Dampfbad sollten Sie erst nach Abheilung der Pilzerkrankung besuchen.
Dauer der Anwendung:
Die Behandlungsdauer beträgt im Allgemeinen bis zu 6 Wochen und sollte etwa 3-4 Wochen nach
Abklingen der äußeren Krankheitszeichen (Juckreiz, Rötung, Bläschenbildung, Schuppung der Haut)
hinaus fortgesetzt werden.
Anwendung bei Kindern unter 12 Jahren:
Es wurden keine Studien bei Kindern durchgeführt, über eine etwaige Anwendung bei Kindern entscheidet
der Arzt.
Wenn Sie eine größere Menge von Trosyd angewendet haben, als Sie sollten
Bei Anwendung auf der Haut ist eine Überdosierung unwahrscheinlich.
Bei versehentlichem Verschlucken einer großen Menge Trosyd-Creme kann es zu Beschwerden im
Magen-Darm-Trakt kommen. Wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt oder an die Notfallabteilung
eines Krankenhauses.
Wenn Sie die Anwendung von Trosyd 1% Creme vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Menge an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben. Setzen
Sie die Anwendung wie gewohnt fort.
Wenn Sie die Anwendung von Trosyd 1% Creme abbrechen
Wenn Sie die Behandlung mit Trosyd unterbrechen oder vorzeitig beenden, kann die Haut nicht alle
Pilzelemente abstoßen und eine dauerhafte Ausheilung der erkrankten Hautstellen ist nicht möglich.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Trosyd Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich
beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation angegeben
sind.
Am häufigsten wurden – meist im Verlauf der ersten Behandlungswoche – leichte und vorübergehende
Reizzustände der Haut wie Jucken, Brennen und Rötung der Haut (einschließlich lokaler
Überempfindlichkeitsreaktionen) beobachtet.
Sollte es im Zusammenhang mit der Anwendung von Trosyd zu einer Überempfindlichkeitsreaktion
kommen, ist die Therapie abzubrechen und ärztlicher Rat einzuholen.
Zur Klassifizierung der Häufigkeit von Nebenwirkungen werden die folgenden Kategorien angewendet:
Sehr häufig: mehr als 1 Behandelter von 10
Häufig: 1 bis 10 Behandelte von 100
Gelegentlich: 1 bis 10 Behandelte von 1.000
Selten: 1 bis 10 Behandelte von 10.000
Sehr selten: weniger als 1 Behandelter von 10.000
Nicht bekannt: Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht abschätzbar
Erkrankungen des Immunsystems:
Nicht bekannt: Allergische Reaktionen (einschließlich Schwellungen und Nesselausschlag)
Erkrankungen des Nervensystems:
Nicht bekannt: Hautkribbeln
Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes:
Gelegentlich: Hautentzündung, Hautausschlag
Nicht bekannt: Bläschenartige Ausschläge, örtlich begrenzte Hautreizungen (Kontaktdermatitis),
trockene Haut, Schwellungen im Augenbereich, Nagelbeschwerden (einschließlich
Nagelverfärbung, Entzündung um die Nägel herum und Nagelschmerzen),
Juckreiz, Hautreizung, Hautabschälung, Nesselausschlag, Brennen, Rötung der
Haut
Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort:
Häufig: Schwellungen der Gliedmaßen
Nicht bekannt: Schmerzen, Juckreiz

5. WIE IST TROSYD AUFZUBEWAHREN?


Nicht über 25° C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr
anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Haltbarkeit nach Öffnen der Tube: 1 Monat.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren
Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme
hilft die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN


Was Trosyd enthält:
- Der Wirkstoff ist Tioconazol: 1 g Creme enthält 10 mg Tioconazol.
- Die sonstigen Bestandteile sind Polysorbat 60, Sorbitanmonostearat, Cetylstearylalkohol, 2-Octyl-
Dodecanol, Cetylpalmitat, Benzylalkohol und gereinigtes Wasser

Trosyd Creme 1%

  • Beschreibung:TROSYD CREME 1%

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum