Similasan Stärkungsmittel

Kategorie:Arzneimittel|Komplementärmedizin|Homöopathie|Similasan
Similasan Stärkungsmittel
(Similasan Stärkungsmittel)
Bei Schwächen, Rekonvaleszenz, Müdigkeit, depressive Stimmung, Erschöpfungszustände, nervöse Störungen (Magen, Darm, Herz, Schlaf), Konzentrationsmangel (Überanstrengung), chronische Blutarmut, zur Förderung des allgemeinen körperlichen Wohlbefindens

1. Was ist das Stärkungsmittel "Similasan"
und wofür wird es angewendet?


Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie zur
Anregung der Selbstheilungstendenz des Körpers.
Die Erkenntnisse über die Heilwirkung von homöopathischen
Einzelmitteln, welche aus Pflanzen, Tieren und Mineralien
stammen, werden durch Arzneimittelprüfungen am gesunden
Menschen (Prüfungssymptome), durch Anwendung am Kranken
und aufgrund von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen über
Arzneimittelwirkungen gewonnen. Die Zusammenfassung ergibt
das Arzneimittelbild als Grundlage der homöopathischen Medizin.
Die Wirkungsweise ist bei Übereinstimmung von Krankheitsbild
und Arzneimittelbild nicht so sehr an die Dosisgrösse gebunden,
sondern eher an die Häufigkeit der Dosis-Wiederholung.
Das Kombinationsmittel Stärkungsmittel "Similasan" ist eine
homöopathische Arzneispezialität und setzt sich aus homöopathischen
Einzelmitteln zusammen. Es handelt sich um ein biologisches
Präparat zur Harmonisierung der Funktionen des menschlichen
Organismus. Grundsätzlich wird der gesamte Organismus
beeinflusst. Hauptwirkungsebenen sind das Nerven-, Drüsen- und
Kreislaufsystem, das Gehirn, die Psyche, der Magen-Darm-Kanal,
die Leber, die Nieren, die Schleimhäute sowie die Haut und ihre
Anhanggebilde (Haare, Nägel). Stärkungsmittel "Similasan" besteht
aus zwei Komplex-Präparaten, das homöopathisch-biochemische
(Stärkungsmittel Nr.1 "Similasan" ) und das homöopathischpflanzliche
Mittel (Stärkungsmittel Nr. 2 "Similasan" ).
Die beiden Präparate werden im täglichen Wechsel eingenommen.
Anwendungsgebiete
Zur Anregung der Selbstheilungstendenz gemäss dem homöopathischen
Arzneimittelbild bei:
• Allgemeiner Müdigkeit und Erschöpfungszuständen
• Psychischer Verstimmung, Lustlosigkeit
• Körperlicher und geistiger Überanstrengung (Konzentrationsmangel)
• Nervösen Störungen (Magen-Darm-Bereich, Herz, Schlafstörungen)
• Kreislaufstörungen (Schwindel, Blutdruckschwankungen)
• Chronischer Blutarmut

2. Was müssen Sie vor der Anwendung von
Stärkungsmittel "Similasan" beachten?


Das Präparat Stärkungsmittel "Similasan" darf nicht
angewendet werden:
• bei Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Präparates.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Stärkungsmittel
"Similasan" ist erforderlich:
• wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt
und die Beschwerden weiter fortbestehen,
dann ist eine ärztliche Beratung erforderlich.
Dieses Arzneimittel enthält pro Einzeldosis (10 Tropfen) 107,5 mg
Alkohol und darf daher Alkoholkranken nicht gegeben werden.
Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie
bei Kindern und Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer
Lebererkrankung oder Epilepsie zu berücksichtigen.
Charakteristischerweise kann insbesondere nach Beginn der
Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln eine vorübergehende
Verstärkung der bestehenden Krankheitszeichen auftreten.
Solche Reaktionen sind harmlos.
Massnahmen bei anfänglicher Symptomverstärkung
1. Präparat nicht mehr einnehmen, bis die Reaktion
abgeklungen ist.
2. Einmal 10 Tropfen (Kinder 5 Tropfen) einnehmen.
Wirkung abwarten.
3. Bei Wiederholung der Reaktion gleiches Verhalten wie
unter 1. und 2. beschrieben.
4. Wird keine Reaktion mehr verspürt, die Empfehlungen in
Abschnitt 3 "Wie ist das Stärkungsmittel "Similasan" anzuwenden?"
einhalten.
Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel
sollte von einer(m) homöopathisch erfahrenen Ärztin/Arzt kontrolliert
werden, da bei nicht indizierter Einnahme unerwünschte
Arzneimittel-Prüfsymptome auftreten können.
Bei Einnahme von Stärkungsmittel "Similasan" mit
anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere
Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch
wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln während der
Schwangerschaft und in der Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker
um Rat. Die Anwendung während der Schwangerschaft und in der
Stillzeit ist möglich.
Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von 43 % (G/G).
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Das Stärkungsmittel "Similasan" hat keinen oder vernachlässigbaren
Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von
Maschinen.
Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von 43 % (G/G).

3. Wie ist das Stärkungsmittel "Similasan" anzuwenden?


Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie
sich nicht ganz sicher sind. Die Dosierung von Stärkungsmittel
"Similasan" soll genau eingehalten werden:
Kinder ab dem 2. Lebensjahr:
Normalkur: 3 x täglich 5 Tropfen in Wasser verdünnt.
Intensivkur: 6 x täglich 5 Tropfen in Wasser verdünnt, regelmässig
auf den Tag verteilt.
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene:
Normalkur: 3 x täglich 10 Tropfen.
Intensivkur: 6 x täglich 10 Tropfen, regelmässig auf den Tag verteilt.
Stärkungsmittel "Similasan" darf bei Kleinkindern im ersten Lebensjahr
nicht angewendet werden, da keine ausreichend dokumentierten
Erfahrungen vorliegen.
Kurdauer:
Mindestens 2 Monate
Behandlungsdauer
Bis zur vollständigen Beschwerdefreiheit.
Die Reaktionsdauer des Organismus auf eine Arzneimittelgabe ist
individuell verschieden. Wenn die Beschwerden abgeklungen sind,
soll die Arzneieinnahme beendet werden.
Bei neuerlichem Auftreten von Beschwerden kann die Arznei
wieder eingenommen werden. Kommt es dann nicht bald zu einer
Besserung, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den
Eindruck haben, dass die Wirkung von Stärkungsmittel "Similasan"
zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine grössere Menge von Stärkungsmittel
"Similasan" angewendet haben, als Sie sollten
Bisher wurden keine Fälle einer Überdosierung bekannt.
Wenn Sie die Anwendung von Stärkungsmittel
"Similasan" vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorige
Anwendung vergessen haben.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?


Bisher wurden keine Nebenwirkungen bekannt.
Wie alle Arzneimittel kann Stärkungsmittel "Similasan" Nebenwirkungen
haben, die nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen
bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation
angegeben sind

5. Wie ist das Stärkungsmittel "Similasan"
aufzubewahren?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf Etikett und Faltschachtel
angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.
Aufbewahrungsbedingungen
• Nicht über 25 °C lagern.
• Nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder lagern
(Fernseher, Computerbildschirme, Mikrowellenherde).
• Lichtschutz erforderlich, daher Präparat stets im Umkarton
aufbewahren.

6. Weitere Angaben


Was ist im Stärkungsmittel "Similasan" enthalten:
Zusammensetzung
Homöopathisch-biochemisches Präparat:
Stärkungsmittel Nr.1 "Similasan"
1 g (= 40 Tropfen) enthält: 100 mg Argentum metallicum D12,
100 mg Arsenicum album D12, 100 mg Cobaltum metallicum D12,
100 mg Ferrum phosphoricum D12, 100 mg Kalium phosphoricum
D12, 100 mg Magnesium phosphoricum D12, 100 mg Manganum
metallicum D12, 100 mg Platinum metallicum D12, 100 mg Silicea
D12, 100 mg Zincum metallicum D12.
Sonstige Bestandteile: Ethanol und Wasser
Gesamtethanolgehalt 43 % (G/G)
Homöopathisch-pflanzliches Präparat:
Stärkungsmittel Nr. 2 "Similasan"
1g (= 40 Tropfen) enthält: 200 mg Ambra D6, 200 mg Avena
sativa D4, 200 mg China D6, 200 mg Crataegus D4, 200 mg
Ginseng D4.
Sonstige Bestandteile: Ethanol und Wasser
Gesamtethanolgehalt 43 % (G/G)

Similasan Stärkungsmittel

  • Beschreibung:SIMILASAN STAERKUNGSMITTEL 2X50ML

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum