Similasan Mundschleimhaut- und Gurgelmittel

Kategorie:Arzneimittel|Komplementärmedizin|Homöopathie|Similasan
Similasan Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
(Similasan Mundschleimhaut- und Gurgelmittel)
Zahnfleischentzündungen (Druckstellen von Zahnprothesen, Zahnspangen), Bläschen, Fistel auf der Zunge, Gaumen, Rachen, Halsweh mit Mandelentzündung, schmerzhafte Entzündungen der Mundhöhle

1. Was ist Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" und wofür wird es angewendet?


Die Homöopathie versteht sich als Regulationstherapie zur
Anregung der Selbstheilungstendenz des Körpers.
Die Erkenntnisse über die Heilwirkung von homöopathischen
Einzelmitteln, welche aus Pflanzen, Tieren und Mineralien
stammen, werden durch Arzneimittelprüfungen am gesunden
Menschen (Prüfungssymptome), durch Anwendung am Kranken
und aufgrund von naturwissenschaftlichen Erkenntnissen über
Arzneimittelwirkungen gewonnen. Die Zusammenfassung ergibt
das Arzneimittelbild als Grundlage der homöopathischen Medizin.
Die Wirkungsweise ist bei Übereinstimmung von Krankheitsbild
und Arzneimittelbild nicht so sehr an die Dosisgrösse gebunden,
sondern eher an die Häufigkeit der Dosis-Wiederholung.
Das Kombinationsmittel Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" ist eine homöopathische Arzneispezialität und setzt
sich aus homöopathischen Einzelmitteln zusammen. Es handelt sich
um ein Präparat zur Beeinflussung und Behandlung der Mund- und
Rachenschleimhäute, des Zahnfleisches und der regionären
Lymphdrüsen (z. B. Mandeln). Unter Einfluss des Präparates wird
die natürliche Abwehrkraft des Körpers gegen Krankheitserreger
der Mundhöhle gesteigert und somit die Heilung von Beschwerden
begünstigt.
Anwendungsgebiete
Zur Anregung der Selbstheilungstendenz gemäss dem homöopathischen
Arzneimittelbild bei:
• Zahnfleischentzündungen, Druckstellen von Zahnprothesen
• Aphten, Bläschen, gutartigen Mundgeschwüren
• Schmerzhaften Entzündungen der Mundhöhle und des Rachens
mit Schwellung der regionären Drüsen
• Mundgeruch infolge Mundschleimhaut-Beschwerden
• Wundschmerzen, Entzündungen und Zahnfleischschmerzen
nach zahnärztlichen Behandlungen
• Halsweh mit Mandelentzündungen
• Vorbeugemittel gegen Erkrankungen der Mundschleimhaut,
Parodontose, Halsweh etc.

2. Was müssen Sie vor der Anwendung von
Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan"
beachten?


Das Präparat Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan"
darf nicht angewendet werden:
• bei Überempfindlichkeit gegen einen Bestandteil des Präparates.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Mundschleimhaut-
und Gurgelmittel "Similasan" ist erforderlich:
• wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt
und die Beschwerden weiter fortbestehen,
dann ist eine ärztliche Beratung erforderlich.
Dieses Arzneimittel enthält pro Einzeldosis (30 Tropfen) 472,5 mg
Alkohol und darf daher Alkoholkranken nicht gegeben werden.
Der Alkoholgehalt ist bei Schwangeren bzw. Stillenden sowie bei
Patienten mit erhöhtem Risiko auf Grund einer Lebererkrankung
oder Epilepsie zu berücksichtigen. Nicht für Kinder geeignet.
Charakteristischerweise kann insbesondere nach Beginn der
Behandlung mit homöopathischen Arzneimitteln eine vorübergehende
Verstärkung der bestehenden Krankheitszeichen auftreten.
Solche Reaktionen sind harmlos.
Massnahmen bei anfänglicher Symptomverstärkung
1. Präparat nicht mehr anwenden, bis die Reaktion abgeklungen ist.
2. Einmal auf 1/3 Glas lauwarmes Wasser 30 Tropfen Mundschleimhaut-
und Gurgelmittel "Similasan" geben. Mit dieser Lösung
den Mund spülen oder gurgeln. Wirkung abwarten.
3. Bei Wiederholung der Reaktion gleiches Verhalten wie unter 1.
und 2. beschrieben.
4. Wird keine Reaktion mehr verspürt, die Empfehlungen in
Abschnitt 3 "Wie ist Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" anzuwenden?" einhalten.
Jede längere Behandlung mit einem homöopathischen Arzneimittel
sollte von einer(m) homöopathisch erfahrenen Ärztin/Arzt kontrolliert
werden, da bei nicht indizierter Anwendung unerwünschte
Arzneimittel-Prüfsymptome auftreten können.
Bei Einnahme von Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" mit anderen Arzneimitteln
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind keine bekannt.
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere
Arzneimittel anwenden bzw. vor kurzem angewendet haben, auch
wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme von allen Arzneimitteln während der
Schwangerschaft und in der Stillzeit Ihren Arzt oder Apotheker um
Rat. Die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit ist
möglich. Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von 63 % (G/G).
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan" hat keinen oder
vernachlässigbaren Einfluss auf die Verkehrstüchtigkeit und das
Bedienen von Maschinen. Bitte beachten Sie den Alkoholgehalt von
63 % (G/G).

3. Wie ist Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" anzuwenden?


Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie
sich nicht ganz sicher sind. Aufgrund des Alkoholgehalts ist das
Präparat nur für Erwachsene geeignet.
Die Dosierung von Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan"
soll genau eingehalten werden:
Mundhöhle mit folgender Zubereitung spülen oder gurgeln: Auf
1/3 Glas lauwarmes Wasser 30 Tropfen Mundschleimhaut- und
Gurgelmittel "Similasan" geben.
Bei akuten Beschwerden: 6 x täglich.
Zum Ausheilen und Vorbeugen: 2 bis 3 x täglich.
Einnahmevorschriften
• Wichtig: Nach Anwendung des Mittels Mund nicht mit Wasser
nachspülen!
• Das Mittel darf geschluckt werden.
• Darf auch auf nüchternen Magen eingenommen werden.
Behandlungsdauer
Bis zur vollständigen Beschwerdefreiheit.
Die Reaktionsdauer des Organismus auf eine Arzneimittelgabe ist
individuell verschieden. Wenn die Beschwerden abgeklungen sind,
soll die Arzneianwendung beendet werden.
Bei neuerlichem Auftreten von Beschwerden kann die Arznei
wieder angewendet werden.
Kommt es dann nicht bald zu einer Besserung, ist ehestens eine
ärztliche Beratung erforderlich.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den
Eindruck haben, dass die Wirkung von Mundschleimhaut- und
Gurgelmittel "Similasan" zu stark oder zu schwach ist.
Wenn Sie eine grössere Menge von Mundschleimhaut- und
Gurgelmittel "Similasan" angewendet haben, als Sie sollten
Bisher wurden keine Fälle einer Überdosierung bekannt.
Wenn Sie die Anwendung von Mundschleimhaut- und
Gurgelmittel "Similasan" vergessen haben
Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorige
Anwendung vergessen haben.

4. Welche Nebenwirkungen sind möglich?


Bisher wurden keine Nebenwirkungen bekannt. Wie alle
Arzneimittel kann Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan"
Nebenwirkungen haben, die nicht bei jedem auftreten müssen.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen
bemerken, die nicht in dieser Gebrauchsinformation
angegeben sind.

5. Wie ist Mundschleimhaut- und Gurgelmittel
"Similasan" aufzubewahren?


Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf Etikett und Faltschachtel
angegebenen Verfalldatum nicht mehr verwenden.
Nicht über 25 °C lagern.
Nicht in der Nähe starker elektromagnetischer Felder lagern
(Fernseher, Computerbildschirme, Mikrowellenherde).
Lichtschutz erforderlich, daher Präparat stets im Umkarton aufbewahren.

6. Weitere Angaben


Was ist in Mundschleimhaut- und Gurgelmittel "Similasan"
enthalten:
Zusammensetzung
1 g (= 40 Tropfen) enthält: 200 mg Arnica montana D3, 200 mg
Calendula officinalis D3, 200 mg Guajacum D3, 200 mg Mercurius
sublimatus corrosivus D6, 200 mg Thuja occidentalis D3.
Sonstige Bestandteile: Ethanol und Wasser
Gesamtethanolgehalt 63 % (G/G)

Similasan Mundschleimhaut- und Gurgelmittel

  • Beschreibung:SIMILASAN MUNDSCHLEIMHAUT +GURGELMITTEL

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum