Siccaforte Augengel

Kategorie:Arzneimittel|Augenmittel
Siccaforte Augengel
(Siccaforte Augengel)
Um die Reizung des Auges durch fehlende oder ungenügende Tränenproduktion („Trockene Augen“) symptomatisch zu behandeln.

1. WAS IST SICCAFORTE - AUGENGEL UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?


Siccaforte - Augengel ist ein klares, farbloses, tropffähiges Augengel, das ähnliche
Eigenschaften wie die Tränenflüssigkeit des Auges besitzt. Deshalb wird Siccaforte –
Augengel als Ersatz für Tränenflüssigkeit verwendet um die Reizung des Auges durch
fehlende oder ungenügende Tränenproduktion („Trockene Augen“) symptomatisch zu
behandeln. Siccaforte - Augengel verhindert oder verringert unangenehme Trockenheit am
Auge nach dem Eintropfen bis zu 6 Stunden lang. Dadurch bessern sich gereizte, gerötete
Augen.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON SICCAFORTE - AUGENGEL
BEACHTEN?


Siccaforte - Augengel darf nicht angewendet werden,
wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen den Wirkstoff Carbomer oder einen der
sonstigen Bestandteile von Siccaforte - Augengel sind.
Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Siccaforte - Augengel ist erforderlich,
- wenn Sie Kontaktlinsenträger sind. Während der Behandlung mit Siccaforte –
Augengel sollen keine Kontaktlinsen getragen werden, da dies eventuell zu
Unverträglichkeiten mit dem Linsenmaterial führen könnte. Bei Trägern weicher
Kontaktlinsen besteht die Möglichkeit der Unverträglichkeit durch die Einlagerung des
Konservierungsmittels Cetrimid in die Kontaktlinsen.
- Wenn Sie Augenschmerzen, Sichtveränderung, Reizung des Auges, bleibende
Augenrötung bemerken oder falls die Beschwerden sich verschlechtern oder länger als
3 Tage bestehen, brechen Sie die Anwendung ab und konsultieren Sie Ihren Arzt.
Wenn Sie erste Anzeichen von Nebenwirkungen bemerken, informieren Sie bitte Ihren Arzt
oder Apotheker.
Bei Anwendung von Siccaforte - Augengel mit anderen Arzneimitteln
Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden
bzw. vor kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige
Arzneimittel handelt.
Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind bislang nicht bekannt. Bei zusätzlicher
Behandlung mit anderen Augentopfen beachten Sie bitte die Hinweise im Abschnitt „Wie ist
Siccaforte – Augengel anzuwenden“
Schwangerschaft und Stillzeit
Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker
um Rat.
Über den Einsatz von Siccaforte - Augengel während der Schwangerschaft und Stillzeit
liegen keine Erfahrungen vor. Daher sollte eine Anwendung während der Schwangerschaft
und Stillzeit nur unter strenger Indikationsstellung und nach sorgfältiger Nutzen- Risiko-
Abwägung durch einen Arzt erfolgen.
Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen
Siccaforte- Augengel kann vorübergehend zu verschwommenen Sehen führen und somit
das Reaktionsvermögen im Straßenverkehr oder beim Bedienen von Maschinen
beeinträchtigen. Diese Tätigkeiten sollen erst bei vollständiger Wiederherstellung der
Sehleistung wieder aufgenommen werden.

3. WIE IST SICCAFORTE - AUGENGEL ANZUWENDEN?


Zum Eintropfen in den Bindehautsack.
Wenden Sie Siccaforte - Augengel immer genau nach Anweisung gemäß dieser
Gebrauchsinformation an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie
sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die Dosierung
einzuhalten.
Dosierung:
Erwachsene:
2 bis 4 mal täglich und vor dem Schlafengehen 1 bis 2 Tropfen Gel in den Bindehautsack
eintropfen. Die Tube beim Eintropfen senkrecht nach unten halten
Bei zusätzlicher Behandlung mit anderen Augentropfen soll zwischen der Anwendung der
unterschiedlichen Medikamente mindestens ein Zeitraum von 5 – 10 Minuten, bei
zusätzlicher Behandlung mit einer Augensalbe ein Zeitraum von 15 Minuten liegen.
Siccaforte - Augengel kann die Verweildauer anderer Augentropfen am Auge verlängern und
damit deren Wirkung verstärken. Um dies zu vermeiden sollte Siccaforte - Augengel stets
als Letztes angewendet werden.
Kinder und Jugendliche:
Die Unbedenklichkeit und Wirksamkeit von Siccaforte – Augengel wurde bei Kindern und
Jugendlichen nicht nachgewiesen.
Art der Anwendung:
Zur Anwendung am Auge ( zum Eintropfen in den Bindehautsack).
- Waschen Sie Ihre Hände vor der Anwendung sorgfältig.
- Vermeiden Sie einen Kontakt zwischen der Flaschenspitze und dem Auge oder dem
Augenlid.
- Bringen Sie 1 – 2 Tropfen in jedes Auge ein. Sehen Sie dabei nach oben und ziehen Sie
das untere Augenlid leicht nach unten. Die Tube beim Eintropfen senkrecht nach unten
halten
- Auge einige Sekunden schließen ohne zuviel zusammenzupressen und dann mehrere
Lidschläge machen
- Verschließen Sie die Flasche nach dem Gebrauch.
Dauer der Anwendung:
Bei der Behandlung des trockenen Auges, die in der Regel als Langzeit- und Dauertherapie
erfolgt, sollte ein Augenarzt konsultiert werden (siehe auch Abschnitt 4 „Welche
Nebenwirkungen sind möglich“).
Wenn Sie eine größere Menge von Siccaforte – Augengel angewendet haben, als Sie
sollten
Wenn Sie zuviel Siccaforte - Augengel angewendet haben, spülen Sie es mit lauwarmem
Wasser aus dem Auge. Tropfen Sie nicht mehr nach, bis es Zeit ist für die nächste
planmäßige Anwendung.
Wenn Sie die Anwendung von Siccaforte – Augengel vergessen haben
Wenn Sie eine Anwendung von Siccaforte - Augengel vergessen haben, machen Sie sich
keine Sorgen, holen Sie die Anwendung sobald Sie daran denken nach. Tropfen Sie nicht
die doppelte Dosis ein, um die versäumte Dosis nachzuholen.
Wenn Sie die Anwendung von Siccaforte - Augengel abbrechen
Brechen Sie die Einnahme nicht von sich aus ab, sondern fragen Sie Ihren Arzt oder
Apotheker.
Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt
oder Apotheker.

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?


Wie alle Arzneimittel kann Siccaforte - Augengel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei
jedem auftreten müssen.
Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde
gelegt:
sehr häufig mehr als 1 Behandelter von 10
häufig 1 bis 10 Behandelte von 100
gelegentlich 1 bis 10 Behandelte von 1.000
selten 1 bis 10 Behandelte von 10.000
sehr selten weniger als 1 Behandelter von 10.000
nicht bekannt Häufigkeit auf Grundlage der verfügbaren Daten nicht
abschätzbar
Augenerkrankungen:
Gelegentlich: Unmittelbar nach dem Eintropfen kann es vorübergehend zu
Verschwommensehen, Brennen in den Augen oder Verkleben der Lider kommen.
Allgemeine Erkrankungen:
Sehr selten: Unverträglichkeitsreaktionen gegen einen der Inhaltsstoffe.
Hinweis:
Siccaforte - Augengel enthält das Konservierungsmittel Cetrimid, das insbesondere bei
häufigerer und längerer Anwendung Reizungen des Auges (Brennen, Rötungen,
Fremdkörpergefühl) hervorrufen und das Hornhautepithel schädigen kann. Für die
Langzeitbehandlung der chronischen Keratoconjunctivitis sicca sollten daher Präparate ohne
Konservierungsmittel bevorzugt werden.
Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten
Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht
in dieser Gebrauchsinformation angegeben sind.

5. WIE IST SICCAFORTE - AUGENGEL AUFZUBEWAHREN?


Für dieses Arzneimittel sind keine besonderen Lagerungsbedingungen erforderlich.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Außenkarton und Behältnis als „verwendbar
bis“ bzw. „verw. bis“ angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum
bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.
Nach dem Öffnen der Tube darf Siccaforte - Augengel noch 6 Wochen verwendet werden.
Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie
Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen.
Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.

6. WEITERE INFORMATIONEN


Was Siccaforte - Augengel enthält:
Der Wirkstoff ist: Carbomer
1g Augengel enthält 2mg Carbomer
Die sonstigen Bestandteile sind: Cetrimid, Natriumhydroxid, Sorbitol (E 420), Wasser für
Injektionszwecke.

Siccaforte Augengel

  • Beschreibung:SICCAFORTE AUGENGEL

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum