Prosicca sine Einmalaugentropfen

Kategorie:Arzneimittel|Augenmittel
Prosicca sine Einmalaugentropfen
(Prosicca sine Einmalaugentropfen)
Bei Reizerscheinungen des Auges, z.B. verursacht durch Anpassen von harten Kontaktlinsen oder durch Trockenheit des Auges.

Pharmazeutisch-therapeutische Kategorie und Wirkungsweise: Bei "trockenen" Augen kommt es zu einem frühzeitigen Abreißen des Tränenfilms zwischen den Lidschlägen, was zum Auftreten von trockenen Stellen und schließlich zu Entzündung und Schädigung der Hornhaut führen kann Dies kann sich in Beschwerden wie Lichtscheu, Brennen und Fremdkörpergefühl äußern. Die in PROSICCA sine-Einmalaugentropfen enthaltene Hydroxypropylmethylcellulose erhöht die Zähigkeit der Tränenflüssigkeit und vermindert die Oberflächenspannung. Die Lösung breitet sich rasch über die Oberfläche des Auges aus und bildet einen dünnen, durchsichtigen Film, der die Hornhaut gegen Reizungen der Augen verschiedenster Ursachen schützt.

Zulassungsinhaber und Hersteller: AGEPHA Ges.m.b.H., Wien

Anwendungsgebiete:
Reizerscheinungen des Auges, z.B. verursacht durch Anpassen von harten Kontaktlinsen oder durch Trockenheit des Auges.

Gegenanzeigen: Gegenanzeigen sind Krankheiten oder Umstände, bei denen Sie ein Arzneimittel nicht oder nur nach ärztlicher Entscheidung anwenden dürfen. Bei Überempfindlichkeiten gegen einen der Bestandteile dürfen PROSICCA sine-Einmalaugentropfen nicht verwendet werden.

Schwangerschaft und Stillperiode: Über die Anwendung während der Schwangerschaft und Stillperiode liegen keine Angaben vor. Schädigende Effekte sind aber nicht zu erwarten.

Vorsichtsmaßnahmen für die Verwendung und besondere Warnhinweise: Nicht aufgebrauchte Augentropfen in geöffneten Behältern dürfen nicht mehr verwendet werden. Der Inhalt der geöffneten Pipette sollte sofort verbraucht werden. Nur klare und farblose Lösungen verwenden.
Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens eine ärztliche Beratung erforderlich. Für  Kinder unerreichbar aufbewahren.

Wechselwirkungen: Hydroxypropylmethylcellulose kann die Kontaktzeit anderer Augenpräparate verlängern.

Dosierung und Art der Anwendung:
Falls nicht anders verordnet, Dosierung genau einhalten:
3 - 5mal täglich in den Bindehautsack eintropfen.

Anwendungshinweis: Fahne (beschrifteter, flacher Teil) der Pipette abdrehen und Tropfen durch leichten Druck auf die Pipette in den Bindehautsack des Auges einträufeln.

Nebenwirkungen: Jedes Arzneimittel kann neben den erwünschten auch unerwünschte Wirkungen haben. Sie müssen jedoch nicht bei jedem Patienten auftreten.
In seltenen Fällen kann es unmittelbar nach der Anwendung zu leichtem Brennen kommen. Sollte als Zeichen einer möglichen Unverträglichkeit eine länger anhaltende Rötung des Auges auftreten, so ist die Behandlung zu unterbrechen und der Arzt zu befragen.
Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie über diese Nebenwirkungen beunruhigt sind oder andere Beschwerden bei Ihnen auftreten.

Hinweis auf Verfalldatum und Lagerung: Das Arzneimittel soll nach Ablauf des auf der Verpackung angegebenen Verfalldatums nicht mehr angewendet werden.
Nicht über 25° C lagern. Lichtschutz erforderlich, Arzneimittel daher in der Außenverpackung aufbewahren.

Prosicca sine Einmalaugentropfen

  • Beschreibung:PROSICCA SINE EINMALAUGENTROPFEN 0,4ML

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum