Mobilisin Salbe

Kategorie:Arzneimittel|Schmerzmittel|Zum Auftragen gegen Schmerzen
Mobilisin Salbe
(Mobilisin Salbe)
Gegen Schmerzen und Schwellungen nach stumpfen Verletzungen, Muskelverspannungen und Hexenschuß.

1. WAS IST MOBILISIN ®- SALBE UND WOFÜR WIRD ES ANGEWENDET?

Mit Mobilisin ®- Salbe werden antirheumatisch wirkende Substanzen äußerlich angewendet.
Die Salbe hat sich in Klinik und Praxis in der Behandlung verschiedener rheumatischer Beschwerden, schmerzhafter und entzündlicher Erkrankungen der Muskeln und des Bewegungsapparates bewährt. Die Wirkstoffe der Salbe werden rasch von der Haut aufgenommen und entfalten eine anhaltende und ausgeprägte entzündungshemmende, schmerzstillende und abschwellende Wirkung; der Gewebestoffwechsel wird aktivierend beeinflusst. Durch die lokale Anwendungsart werden die aktiven Substanzen der Salbe direkt am Ort der Erkrankung wirksam.

Mobilisin ®- Salbe ist gut verträglich, hautfreundlich und lässt sich leicht einmassieren.

Anwendungsgebiete:
Gegen Schmerzen und Schwellungen nach stumpfen Verletzungen, Muskelverspannungen und Hexenschuß.

2. WAS MÜSSEN SIE VOR DER ANWENDUNG VON MOBILISIN ®- SALBE BEACHTEN?

Mobilisin ®- Salbe darf nicht angewendet werden werden, wenn Sie
überempfindlich gegen einen der Wirkstoffe oder einen der sonstigen Bestandteile von Mobilisin ®- Salbe sind.

Die Salbe soll in der Schwangerschaft und Stillperiode, bei Säuglingen und Kleinkindern sowie bei Patienten mit vorgeschädigter Niere oder Magengeschwüren nicht auf großen Hautflächen über einen längeren Zeitraum angewendet werden.

Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Mobilisin ®- Salbe ist erforderlich
Mobilisin ®- Salbe sollte nicht mit den Schleimhäuten, den Augen, offenen Wunden oder ekzematös gereizter Haut in Berührung kommen.

Erste Anzeichen von Nebenwirkungen oder der Eintritt einer Schwangerschaft sind dem Arzt zu melden.

Bei Fortbestand der Beschwerden oder wenn der erwartete Erfolg durch die Anwendung nicht eintritt, ist ehestens ärztliche Beratung erforderlich.

Bei Anwendung von Mobilisin ®- Salbe mit anderen Arzneimitteln
Bei Anwendung von Mobilisin ®- Salbe auf großen Hautflächen oder über einen längeren Zeitraum können die unerwünschten Wirkungen von Methotrexat verstärkt und die blutzuckersenkende Wirkung bestimmter Mittel (Sulfonylharnstoffe) erhöht werden.

Schwangerschaft und Stillzeit
Die Salbe soll in der Schwangerschaft und Stillperiode nicht auf großen Hautflächen über einen längeren Zeitraum angewendet werden.
 

3. WIE IST MOBILISIN ®- SALBE ANZUWENDEN?

Falls nicht anders verordnet, wird mehrmals täglich ein Salbenstrang von 5 - 10 cm auf die betroffenen Körperstellen aufgetragen und leicht einmassiert.

Mobilisin ®- Salbe kann für physikalische Behandlungsverfahren, wie z.B. Ionto- und Phonophorese verwendet werden. Bei der Iontophorese wird die Salbe unter der Kathode aufgetragen.

Zum erstmaligen Öffnen der Tube Aluminiumfolie an der Öffnung mit dem im Tubenverschluss eingelassenen Dorn durchstechen!

Wenn Sie eine größere Menge von Mobilisin ®- Salbe angewendet haben, als Sie sollten
Vergiftungen sind aufgrund der Anwendungsart nicht zu erwarten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
 

4. WELCHE NEBENWIRKUNGEN SIND MÖGLICH?

Überempfindlichkeitsreaktionen der Haut können in seltenen Fällen auftreten, verschwinden aber in der Regel nach Absetzen des Medikamentes. Bei Anwendung auf größeren Flächen oder über einen längeren Zeitraum sind systemische Nebenwirkungen, vor allem auf den Magen-Darm-Trakt oder auf die Niere, nicht völlig auszuschließen.

Falls diese oder andere Nebenwirkungen auftreten wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker.
 

5. WIE IST MOBILISIN ®- SALBE AUFZUBEWAHREN?

Die Tube fest verschlossen halten, um den Inhalt vor Licht zu schützen.

Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.

Sie dürfen Mobilisin ®- Salbe nach dem auf dem Umkarton angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden. Das Verfalldatum bezieht sich auf den letzten Tag des Monats.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft die Umwelt zu schützen.
 

6. WEITERE INFORMATIONEN

- Die Wirkstoffe sind Flufenaminsäure, 2-Hydroxyethylsalicylat,
Mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester.
100 g Salbe enthalten: Flufenaminsäure 3,00 g; 2-Hydroxyethylsalicylat 2,64 g (entspr. Salicylsäure 2,0 g), Mucopolysaccharidpolyschwefelsäureester 0,20 g
- Die sonstigen Bestandteile sind: Glycerolmonostearat selbstemulgierend, mittelkettige Triglyceride, Myristylalkohol, Bentonit, Salzsäure, Sorbinsäure, Isopropanol, Rosmarinöl, Melissenöl.

Mobilisin Salbe

  • Beschreibung:MOBILISIN SALBE

Hier vorreservieren und in Ihrer Apotheke abholen: www.apodirekt.at

  • Autor
  • Erstellungsdatum