Autor

Nicole Siller

Entscheidungen treffen leicht gemacht

Nicole Siller bloggt auf gesund.at (Nicole Siller)

Gerade im Jänner nehmen sich viele Menschen Zeit, das bisherige Tun und Leben zu überdenken und neu zu sortieren. Manche bleiben im Grübeln hängen.

Was es braucht, ist herauszufinden, was man wirklich ändern möchte und Mut zur Entscheidung. Ist diese erst mal getroffen und der Vorteil des Neuen erkannt, folgen Handlungen und glückliche Zufälle oft wie von selbst.

Mut zur Entscheidung

Zurzeit bin ich umgeben von Menschen, die in Veränderung sind. Sie ziehen um, suchen  einen neuen Job, gehen eine neue Beziehung ein bzw. trennen sich. Manche starten komplett neu durch. Manchmal geht es um weniger sichtbare aber nicht weniger wichtige Veränderungen. Wie werde ich wieder fit oder intensiviere ich meine langjährige Beziehung!? All das erfordert viel Mut. Und Entscheidungen.

Eigentlich läuft alles gut

Clarissa ist ein schönes Beispiel wie befreiend es sein kann, Entscheidungen zu treffen. Clarissa kommt aus der Steiermark und lebt seit einigen Jahren mit ihrem Mann Franz in Wien. Sie ist beruflich selbständig und hat 2 Kinder, alles läuft eigentlich sehr gut. Eigentlich, weil Clarissa und Franz Jahr um Jahr überlegen und verwerfen, grübeln und abwägen, wie es gehen kann, ihren Traum vom Leben in der Steiermark zu realisieren.

Gehen oder bleiben

Natürlich ist so eine Entscheidung nicht leicht zu fällen, die Kinder sind in Wien geboren, haben hier ihre Freunde, es gibt eine schöne Wohnung, beide Elternteile haben hier gute Möglichkeiten Geld zu verdienen. Es gibt viele vernünftige Gründe, die dafür sprechen, zu bleiben und auch eine gewisse Komfortzone. Wenn da nicht diese tiefe Sehnsucht nach dem Landleben, ihren Wurzeln wäre.

Einen Auslöser braucht es immer

Clarissa und Franz setzten sich selbst ein Ultimatum, die ältere Tochter kommt im Herbst in die Schule. Entweder gehen sie jetzt oder sie bleiben, das ständige Aufschieben und grübeln benötigt mehr Energie als ein Umzug und Neustart. Sie wollten sich im Heimatort einfach nur mal umschauen nach Schule, Kindergarten, Haus und Job.

Klare Ziele wirken anziehend

Plötzlich ist sie getroffen, die Entscheidung, es lief alles wie von selbst. Ein passendes Haus sucht gerade neue Besitzer, mit wenigen Umbauten wird es ein Schmuckstück werden. Im Garten gibt es einen schönen Apfelbaum, an dem eine Schaukel hängt, die Kinder sind glücklich. Clarissa freut sich schon, endlich im Haus Platz für ihr Business zu finden, das gibt ihr viel Freiheit und Möglichkeit Zeit für die Kinder zu haben! Franz trifft zufällig alte Schulkollegen, die Kinder verstehen sich prächtig, sind im gleichen Alter. Franz erzählt von den Umzugsplänen und seinem Beruf und bekommt wertvolle Tipps. Ob er es jetzt gleich wagen soll, sich nochmals weiterzubilden und ganz um zusatteln? Er ist voll motiviert.

Rückschau

Das war zu Beginn letzten Jahres. Im Sommer waren Franz und Clarissa mit Sack und Pack in der Steiermark angekommen. Zu Weihnachten bekam ich eine Karte:

"Die Zeit, die die meiste Kraft gekostet hat, war die Grübelphase. Sobald uns klar wurde, was wir wirklich wollen, konnten wir Möglichkeiten überprüfen, wurde alles leicht. Wir hatten ein starkes Ziel, auch wenn es uns nicht gleich bewusst war. Danke für die Unterstützung!! Kaum wussten wir, welche Basis für die Veränderung stehen muss, lief alles wie am Schnürchen. Uns geht es hervorragend, es war wie ein nach Hause kommen, die Großeltern und die Kinder genießen viel Zeit miteinander. Mein Business läuft online unverändert gut und gibt Franz die Möglichkeit, sein Studium neben einem Übergangsjob abzuschließen. Herzliche Grüße und alles Gute, Clarissa"

Über Veränderungen zu grübeln und sie aufzuschieben verbraucht oft mehr Energie und Zeit, als zu handeln.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema