Autor

Mag. Julia Wild

Vegan-Blog Tag 15: Vegane Keksologie

*Nomnomnom*: Vegane Schoko-Cookies mit Schokocreme-Füllung! (Julia Wild)

Vegetarierin goes Veganerin: 30 Tage lang werde ich versuchen, vegan zu leben und meine Erfahrungen zu teilen. Am 15. Tag heißt es experimentieren - in einer fremden Küche, mit ungewohnten Zutaten.

Trotzdem ich gestern recht spät nachhause gekommen bin, konnte ich mich noch dazu aufraffen ein Rezept aus einem unserer Kochbücher auszuprobieren. Ich habe mir auf den ersten Blick ein weniger aufwändigeres ausgesucht, im Endeffekt war es aber doch ein bisschen Arbeit. Die Nachspeise hat die Mühe aber dann schnell wieder wettgemacht…

Pesto ohne Parmesan

Nachdem ich mich mit mir selbst auf das Rezept "Foccacia mit Rucola-Pesto und Tomaten" geeinigt habe - mein Freund war noch fleißig am Basketball spielen - musste ich erstmal feststellen, dass die für das Pesto nötigen Mandeln in unserer Armada an veganen Lebensmitteln fehlten. Da ich aber kein Problem habe Rezepte einfach abzuwandeln, war ich so frei, Sonnenblumenkerne stattdessen zu verwenden.

Laut Anleitung sollte ich 200 Gramm gehackten Rucola mit 100 Gramm Mandeln (also Sonnenblumenkernen), Olivenöl und Würzhefeflocken (kennt kein Mensch, gibt’s nur im veganen Supermarkt) mit dem Stabmixer zu einem cremigen Pesto verarbeiten. Ich, mich in der Küche meines Freundes nicht so gut auskennend, bin davon ausgegangen, dass er keinen derartigen besitzt und habe daher den ganzen Spaß in einem steinernen Mörser gemörsert. Anstrengende Angelegenheit! (Wie sich später herausstellte, hätte es sehr wohl einen Stabmixer im heimischen Sortiment gegeben.)

Tag 15_ BrotTag 15_Brot 1

Nachdem ich völlig abgekämpft das Pesto fertig fabriziert hatte, widmete ich mich den 10 Tomaten, die halbiert, entkernt und gewürfelt werden wollten. Zuletzt habe ich eine rote Zwiebel in dünne Ringe geschnitten und dunkles Toastbrot getoastet. Da mein Freund gestern in einem veganen Supermarkt shoppen war, haben wir nun vier verschiedene pflanzliche Käsevarianten im Kühlschrank. Eine Scheibe vom "normalen", Gouda-ähnlichen Käse kam auch mit ins Focaccia. Das Ergebnis war trotz fehlender Mandeln wirklich gut - obwohl ich die viele rohe Zwiebel eigentlich nicht so gut vertrage. Beim nächsten Mal werde ich Tomaten und Zwiebel ein bisschen in Olivenöl anschwitzen.

Kekse!!

Mein Freund hat von seinem nachmittäglichen Shoppingtrip eine echte Überraschung mitgebracht: Vegane Schoko-Cookies mit Schokocreme-Füllung! Dass ich das noch erleben darf! Nie hätte ich bei Konsistenz und Geschmack der kalorienreichen Dinger an etwas Veganes gedacht. Was mich wieder in meinen bisherigen Erfahrungen bestätigt: Vegan hat grundsätzlich nichts mit fett-/kalorien- oder zuckerarm zu tun. Wenn man es drauf anlegt, kann man ein veganer Rollmops werden.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema