Autor

Dr. Rosa Aspalter

Patient mit Hund

Dr. Rosa Aspalter ist Bloggerin bei gesund.at. (Agnes Stadlmann)
Einer meiner Patienten hatte ein tragisches Jahr hinter sich. Er erlebte den Tod seiner Frau, hatte selbst viele gesundheitliche Probleme und eine schwierige Operation. Doch nach diesem einen Jahr schien alles überstanden.

Der Patient wirkte erschöpft, aber gelassen und genoss sichtlich die neu eingetretene Ruhe und Sorgenfreiheit. Er nahm auch wieder zu, zunächst ein beruhigendes Zeichen, doch es hörte nicht auf. Er setzte nun auch einigen Speck an. Vielleicht war es auch Kummerspeck. Denn er vermisste seine Frau sehr. Umso mehr als er ein sehr fürsorglicher Mensch ist.

Kleiner Hund - Große Wirkung

Nach einiger Zeit legte er sich einen Hund zu. Einen ganz kleinen, süßen, wichtigtuerischen Beller. Er musste ihn mir gleich zeigen. Er hatte nun wieder etwas, wofür er sorgen konnte und so settelte sich also alles ganz gut und da er zu dieser Zeit nur mehr wenig gesundheitliche Probleme hatte, kam er auch nicht mehr so häufig in die Praxis. Nach ein paar Monaten sah ich ihn aber wieder. Freudestrahlend erzählte er mir, dass nun in der gleichen Zeit sein Hund 8 kg zugenommen und er 8 kg abgenommen hätten!    

Das nenn' ich Ausgleichssport!

Weiterführende Informationen

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare