Autor

Dr. Christine Allen

Rauschmomente

Christine Allen
Dr. Christine Allen ist Bloggerin bei gesund.at. (Elisabeth Mondl)
Ganz Psychiaterin bin ich naturgemäß keine Freundin von berauschenden Substanzen. Warum sich berauschen? Ziel wäre doch, die Realität so zu erleben, wie sie ist, mit all ihren positiven und negativen Seiten, und das Beste rauszuholen, aus der Realität.

Hochgefühle voll auskosten, mit allen Sinnen erleben und nicht von Drogen berauscht. Und auch die negativen Momente leben, leiden und nicht vernebeln. Deswegen bin auch gegen Beruhigungsmittel bei Trauer. Trauer soll erlebt werden. Sie ist Teil unseres Lebens.

Rauschmittel Musik

Aber kommen wir zurück zum Rausch. Ich war vor kurzem in einem absoluten Rauschzustand. Über zwei Stunden hielt das an. Wollen Sie wissen, wer bzw. was der Auslöser war? Keine Angst, kein Rauschmittel! Oder vielleicht doch? Es war die Zauberflöte! Mozart hat so unglaubliche Klänge geschaffen, mein ganzer Köper war Musik. Ich finde ja, es sieht so dümmlich aus, wenn Menschen bei Musik mit-nicken. Aber ich konnte nicht anders, mein Kopf nickte, mein Körper bebte, alles kribbelte. Und soeben kam ein Ausschnitt der Zauberflöte im Radio, schon wieder ging´s los, das Nicken, das Beben.

Rausch à la Mozart, das verschreibe ich Ihnen sogar als Psychiaterin.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema