Autor

Nicole Siller

Tipps für entspannte Feiertage

Nicole Siller lächelt.
Nicole Siller bloggt auf gesund.at (Nicole Siller)

Zu den Feiertagen verbringen wir mehr Zeit als sonst mit der Familie und anderen netten Menschen. Manchmal zu viel.

Viele erwarten an den Weihnachtsfeiertagen besondere Gefühle der Nähe und Liebe bzw. großartige Feierlaune zu Silvester. Oder möchten Sie einfach nur Ihre Ruhe haben? Bevor Sie sich von einem Strudel der Erwartungen und Verpflichtungen mitreißen lassen, sollen Ihnen folgende 4 Tipps helfen, gut und gelassener über die Feiertage zu kommen:

Tipp 1: Morgenritual

Nehmen Sie sich einen Moment am Morgen Zeit, egal ob noch im Bett, beim ersten Kaffee oder unter der Dusche. Beantworten Sie sich 3 Fragen:

  • Worauf freue ich mich heute besonders?
  • Wann habe ich heute oder morgen Zeit für mich selbst und meine Bedürfnisse?
  • Was gönne ich mir heute als Extra (Zeit, Aktivität, Ruhe, Verabredung, etc.)?

Damit legen Sie den Fokus auf die positiven Dinge, das gibt Kraft um anstrengende Verpflichtungen gelassener zu erleben.

Tipp 2: Klarheit

Wenn es darum geht, die Wünsche und Bedürfnisse mehrerer Familienmitglieder unter einen Hut zu bringen, rege ich an, dass jeder seine persönliche, realistische "Wunschliste" schreibt - ob täglich oder für einen bestimmten Zeitraum entscheiden Sie. Mögliche Wünsche könnten z. B. sein:

  • Was ist mir zu den Feiertagen, im Urlaub besonders wichtig?
  • Was möchte ich unbedingt machen und was wäre zusätzlich schön?

Damit machen Sie sich und auch Ihren Liebsten klar, was Sie eigentlich möchten und erfahren die Wünsche und Bedürfnisse der anderen. Wenn Sie kleine Kinder haben, können Sie diese Wünsche erfragen und auch von Ihren eigenen erzählen.

Tipp 3: Abstimmung

Wenn die Wünsche auf den ersten Blick nicht zusammenpassen, schauen Sie, ob wirklich jeder mit "muss" ins Kino, zum Eislaufen, zur Großtante...

Oft ergeben wir uns automatischen "Zwängen", die gar keine sind. Vielleicht ist die Großtante sogar froh, wenn sich eine geliebte Person um sie kümmert und ganz alleine kommt. Wenn jeder "seinen" Film im Kino sieht, haben Sie einander danach einiges zu erzählen! Oft laufen diese beinahe zeitgleich in einem Kinocenter.

Tipp 4: Streit entschärfen

Sollten gerade zur sehr emotionalen Weihnachtszeit Streitereien entstehen, ist dies leider nichts Außergewöhnliches. Oft entlädt sich Ärger nach anstrengenden Vorbereitungen und familiären Verpflichtungen oder Unangenehmes kommt durch die Nähe längst überfällige Themen ans Tageslicht.

Sie selbst können entscheiden, ob Sie mitmachen und wie Sie mit Konflikten umgehen. Mit den ersten 3 Punkten haben Sie schon viel für sich selbst und ihre Liebsten getan. Ganz wichtig ist es, bei nötigen Auseinandersetzungen auf die richtige, wertschätzende Kommunikation zu achten.

Ich wünsche Ihnen erholsame, entspannte Feiertage und einen grandiosen Start in ein gesundes, glückliches neues Jahr!

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema