Autor

Nicole Siller

Der Urlaub ist vorüber...

Nicole Siller ist Bloggerin auf gesund.at. (Nicole Siller)
Manchmal komme ich vom Urlaub zurück und brauche ein paar Tage um "ganz Zuhause anzukommen". Es ist ein Gefühl, wie in "Urlaubswatte" gepackt, leicht und warm, ein bisschen unreal, alles geht noch ein bisschen langsam.

Ich liebe solche Tage, sie verlängern den Urlaub, bringen quasi die Entspannung pur ins Wohnzimmer. Dieser Genuss gelingt mir am besten, wenn ich nach der Reise nicht sofort ins Arbeitsleben stürzen muss. Purer Luxus.

Ich habe die Wahl

Diesmal war alles ein wenig anders. Am frühen Vormittag von der Urlaubsreise heimgekehrt, die Wohnungstüre aufgesperrt - und augenblicklich war das Urlaubsfeeling dahin, unliebsame Neuigkeiten, sofort ins eisige Wasser springen - gleich rein ins pralle Leben, ich hätte heulen können, keine Zeit um Luft zu holen.

Nach dem ersten Chaos fand ich meine Entspannung, meine gelassene Ruhe wieder. Ich habe mit mir einen kleinen Pakt geschlossen - ICH sorge dafür, dass ich mir in meinen Alltag "Urlaubsinseln" einbaue. Zeiten, um zur Ruhe zu kommen, Kraft zu tanken.

Was genau verbinde ich mit Urlaub?

Ab JETZT, regelmäßig und immer wieder. Ich nahm mir ein kleines Heft und notierte alles, was mir gut tut, was ich im Urlaub besonders genossen habe. Seit dem - es sind schon gut 2 Monate seit dem Urlaub vergangen - gönne ich mir regelmäßig meine Urlaubs-Einheiten. Oft sind es Kleinigkeiten - ich trinke nicht jeden Kaffee beim Schreibtisch sondern zumindest einen täglich in Ruhe mit Blick ins Grün und schaue den Wolken zu. Diese paar Minuten nehme ich mir. Ich plane fix Zeit ein, um das zu tun, was mir im Urlaub gut getan hat - wenn ich einen Tag auf mich vergesse, trage ich mir einen Termin für mich im Kalender ein. Ich nehme mir Zeit, ein gutes Buch lesen, mich in der Natur aufhalten, das Smartphone abschalten und ungestört zu sein.

Urlaubsfeelings auch gemeinsam nachspüren

Ich sitze mit meinem Mann solange es warm genug ist, gern in einem Gastgarten und wir genießen das Treiben rundherum, ob beim morgendlichen Frühstück auf einem Markt oder abends unter lauschigen Bäumen. Es tut gut, über Urlaubsdetails und schöne Erlebnisse zu sprechen und noch mal gedanklich einzutauchen, es schmeckt die gute Urlaubsküche auch zuhause und weckt Erinnerungen.

Regelmäßig und langfristig genießen

Am allermeisten aber genieße ich es, jederzeit und besonders, wenn es wieder turbulent wird, zu WISSEN - es wartet schon wieder eine kleine Zeitspanne auf mich, ob im Kalender eingetragen oder fix vorgenommen - die ganz frei gestaltet werden kann - meine zusätzliche Verabredung zur Entspannung mit mir und gern auch immer wieder meinen Liebsten. Die kleine Urlaubszeit zwischendurch.

 

 

 

 

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema