Autor

Katharina Ellmaier

TCM-Ernährungstipps für den Herbst

Katharina Ellmaier
Katharina Ellmaier bloggt auf gesund.at. (Katharina Ellmaier)
Es "herbstelt". Überall ist es zu spüren, dass sich die aktive Energie des Sommers zurückgezogen hat und es nun wieder stiller wird in der Natur.

Auch für uns Menschen heißt das, unsere Aufmerksamkeit wieder mehr nach innen zu kehren, uns zu sammeln und unserer inneren Ruhe zuzuwenden. In der Traditionellen Chinesischen Medizin ist der Herbst der Übergang vom Sommer in den Winter. Die täglichen Sonnenstunden nehmen ab und es beginnt allmählich, kälter zu werden. Wie in den anderen Jahreszeiten, können wir unseren Körper auch im Herbst mit einer entsprechenden Ernährung dabei unterstützen, sich an die Veränderungen in der Natur anzupassen und gesund zu bleiben.

"Ha-Qi"

Gehören auch Sie zu den Menschen, bei denen von Herbstbeginn an ein Päckchen Taschentücher ein ständiger Begleiter ist? Oder fällt es Ihnen in der "trüben Jahreszeit" besonders schwer, in die Gänge zu kommen und positiv durchs Leben zu gehen?

In der Fünf-Elemente-Theorie ist der Herbst ein Metall-Element, dem auch die Organe Lunge und Dickdarm zugeordnet sind. Bei Schwierigkeiten, sich an die jahreszeitliche Veränderung anzupassen, treten im Herbst daher vermehrt Erkältungskrankheiten wie Husten, Schnupfen, Halsschmerzen, grippale Infekte und Nebenhöhlenentzündungen auf. Da wir im Herbst besonders mit dem pathogenen Faktor Trockenheit konfrontiert sind, gehören auch ein trockener Mund, Lippen, Haut und trockene Augen sowie Verstopfung zu typischen "Herbstsymptomen".

Aber auch Niedergeschlagenheit und depressive Verstimmungen können besonders in dieser Jahreszeit verstärkt auftreten.

Warm und saisonal durch den Herbst

Besonders mit warmen Speisen und saisonalen Zutaten können wir unseren Körper nun dabei unterstützen, die innere Wärme zu erhalten und die kühlen Einflüsse der Natur "draußen" zu lassen - also unser Immunsystem zu stärken. Lange gekochte Suppen, Eintöpfe, Kompotte und Speisen aus dem Ofen haben jetzt wieder Saison!

Um unser Immunsystem optimal zu unterstützen gilt es nun, unsere Lungenenergie aufzubauen und die Lungen zu befeuchten. Besonders folgende Nahrungsmittel mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen dürfen daher jetzt auf unserem Speiseplan nicht fehlen:

Gemüse

Auberginen, Fenchel, Kohlrabi, Karfiol, Karotten, Maroni, Radieschen, Rettich, Süßkartoffeln, Tomaten, Yamswurzel, Zwiebel

Obst

Birnen, Bocksdorn, Feigen, Weintrauben, rote Datteln

Fleisch

Ente, Huhn, Rind, Lamm & Wild

Getreide

Buchweizen, Hafer, Hirse, Mais, Süßreis

Gewürze

Anis, Basilikum, Dill, Fenchel, Nelke, frischer Ingwer, Paprika, Petersilie, Kümmel, Safran, Schnittlauch, Thymian, Zimt

Sonstiges

Eier, Honig, Kokosmilch, Pinienkerne, Sesam, Tofu, Walnüsse

Besonders scharfe Gewürze wie getrockneter Ingwer, Knoblauch, Chili, Curry & Co machen die Lungen trocken und hitzig und sollten im Herbst nur sehr sparsam eingesetzt werden. Denn wer es zu gut meint mit der Schärfe, der fördert jetzt trockenen Husten, trockene Nase und Halsschmerzen. Bei innerer Kälte, Frösteln und einer beginnenden Erkältung regt der scharfe Geschmack zum Beispiel einer Tasse Ingwertee die Energiezirkulation an und bringt die Abwehrkräfte schnell an die Oberfläche.

Meiden Sie im Herbst und Winter auch besonders fettige, ölige Speisen, kühlende Milchprodukte wie Joghurt, Topfen und Kuhmilch und exotisches Obst und Südfrüchte. Sie bringen Feuchtigkeit und Kälte in den Körper und schwächen unser Immunsystem.

Klarheit und der Zielstrebigkeit

Philosophisch betrachtet sind die Herbstmonate eine Zeit der Klarheit. Aber auch Zielstrebigkeit und Beständigkeit sind Eigenschaften des Metall-Elements. Wenn Sie konkrete Ziele haben, schenkt Ihnen der Herbst jetzt die Kraft, sie beharrlich zu verfolgen.

Spazieren Sie durch den bunten Herbst

Um Erkältungskrankheiten und emotionalen Tiefs vorzubeugen empfiehlt die TCM, im Herbst viel spazieren zu gehen und sich in der Natur an den schönen Herbstfarben zu erfreuen. Das weitet die Lungen, sorgt für eine gute Energiezirkulation im Körper und ist Balsam für die Seele.

Das war’s für heute wieder mit den fernöstlichen Weisheiten ;-)
Schauen Sie gerne wieder vorbei und lassen Sie sich beim nächsten Mal inspirieren von herbstlichen Rezeptideen. Ich freue mich - bis bald!

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema