Autor

Dr. Rosa Aspalter

Die Starterdiät

Dr. Rosa Aspalter ist Bloggerin bei gesund.at. (Agnes Stadlmann)
Fasten, Extremsport, Shakes & Co: Die gesund.at-Bloggerin Dr. Rosa Aspalter schreibt in dieser Woche über radikale Abnehmkonzepte.

Ohne Ernährungsumstellung geht es nicht. Viele wissen das und doch spielt sich immer wieder Folgendes ab:

"Wenn ich mit Diät X oder Methode Y schnell ein paar Kilos los werde, dann habe ich Motivation genug, um meine Ernährung umzustellen und vielleicht sogar, um wieder mit Sport zu beginnen!" So starten viele Abnehmwillige immer wieder mit einer Radikaldiät, mit Shakes, mit Extremsport, mit Fasten, und egal, wie das heißt, man könnte es mit dem Namen "Starterdiät" bezeichnen. Es soll ja nicht viel weniger als ein Start in ein neues Leben sein. Und manche kalkulieren mit einem Automatismus: mit der Diät X oder Methode Y käme die Umstellung der Ernährungsgewohnheiten dann schon gleichsam wie von selbst.

Knusperdingsbums-los

Was passiert? Die Extremsituation fordert uns, überfordert uns gelegentlich. Denn schließlich heißt es jetzt zum Beispiel beim abendlichen Fernsehen ohne Knusperdingsbums und ohne Bierchen da zu sitzen. Wir finden uns plötzlich unzählige Male auf dem Gang zum Kühlschrank wieder, etwas, das uns zuvor überhaupt nicht aufgefallen ist und uns daher keine Probleme gemacht hat. Jetzt aber haben wir eines. Dann noch ein Abend, ein Tag, an dem Diät X oder Methode Y partout nicht eingehalten werden kann. Und schon ist es zu Ende, bevor die vermutete Umstellung eingetreten ist. Und Zugang zu einer besseren Ernährungsweise haben wir nicht gefunden. Im Gegenteil: Wir haben gerade wieder einmal hautnah erlebt, dass wir "es" eh nicht schaffen. Die Katze, die um den heißen Brei "Lebensumstellung" herum gelaufen ist, hat sich wieder einmal gehörig daran verbrannt. Und was nun kommt, eh schon kennen... eh schon egal...

Stellen Sie sich folgendes Szenario vor: Sie nehmen sich nur vor, statt der 2 Bier am Abend nur eines zu trinken, statt 2 Mal am Tag Süßes zu naschen nur mehr 1 Mal. Kein großes Ding. Zugegeben. Aber machbar. Und garantiert völlig stressfrei! Und siehe da, in 2 Wochen ist 1 Kilo weg, in den nächsten 2 ein weiteres. Und das quasi so nebenbei! Jetzt kommt es, dieser Ehrgeiz! Dieses "es geht ja!" Jetzt wird eine Schraube nachgedreht! Was geht noch? Was schaff ich noch? Und Sie sind mitten drin und nicht außen herum um den heißen Brei! Und Sie merken plötzlich: "So heiß ist der Brei ja gar nicht! Und er schmeckt sogar!" Und es wird klar: Wir haben uns nicht die Zunge am Brei verbrannt, sondern die Pfoten beim vielen außen rum schleifen!

Noch eine weitere "Starterdiät" gefällig?

Weiterführende Informationen

Kommentare

Um einen Kommentar zu erstellen, müssen Sie angemeldet sein

Noch keine Kommentare

Mehr zum Thema