gesund.at - Neuigkeiten

Südkorea hebt Zigarettenpreis um 80 %

Südkorea hebt Zigarettenpreis um 80 %: Mann  raucht
Der Anteil der Raucher soll in 2 Jahren von 44 % auf 35 % gesenkt werden. (Photographee.eu - Fotolia.com)

Um die hohe Raucherquote zu senken, hat die südkoreanische Regierung eine Erhöhung der Zigarettenpreise um 80 % beschlossen. Diese drastische Maßnahme soll vor allem Männer zu einem Rauch-Stopp motivieren.

Derzeit rauchen 44 % aller südkoreanischen Männer. Das ist eine der höchsten Zahlen der OECD-Länder (Organisation für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung). Da Rauchen Atemwegserkrankungen (z.B. COPD), Krebs und Arthritis verursachen kann, setzen die gesundheitspolitischen Maßnahmen vieler Länder darauf, die Raucherquoten ihrer Bürger zu setzen. Ab 1. Jänner 2015 sollen die Zigaretten in Südkorea deshalb 4.500 statt 2.500 Won (3,27 statt 1,82 Euro) kosten.

So wirkt der Rauch-Stopp auf die Gesundheit

Durch den höheren Preis für Zigaretten erhofft sich Parlament in Seoul, innerhalb von zwei Jahren den Anteil der Raucher von 44 % auf nur 35 % senken zu können. Auch ein Rauchverbot an öffentlichen Orten soll diesen Prozess beschleunigen.

Sobald Raucher ihre gesundheitsschädliche Gewohnheit aufgeben, verändert sich Folgendes im Körper:

Nach dem Rauch-Stopp…

Wirkung

20 Minuten danach

Herzfrequenz sinkt

12 Stunden

danach

Kohlenmonoxid-Level sinkt auf normales Niveau

14 Tage bis 3 Monate danach

Herzinfarkt-Risiko sinkt, Lungenfunktion verbessert sich

1 bis 9 Monate danach

Kurzatmigkeit und Husten verschwinden

1 Jahr danach

Herzerkrankungs-Risiko sinkt auf die Hälfte. Kein Husten, das Immunsystem regeneriert sic, Infekte werden seltener..

5 Jahre danach

Schlaganfallrisiko 50 % gesenkt

10 Jahre danach

Lungenkrebsrisiko 50 % gesenkt

Gesundheitspolitische Auswirkungen auf das Rauchverhalten

Auch in Österreich wurden die Zigarettenpreise über die letzten Jahre immer weiter angehoben, wenn auch nicht so radikal schnell wie in Südkorea. Auch das Rauchen in Lokalen wurde reduziert bzw. auf bestimmte Zonen beschränkt. Der Trend der österreichischen Gesundheitspolitik geht also ebenfalls in die Richtung, Bürger zum Rauch-Stopp bringen zu wollen. Doch wer seine Gesundheit schützen möchte, sollte nicht auf gesundheitspolitische Maßnahmen warten, die dazu drängen, mit dem Rauchen aufzuhören. Aller Anfang ist schwer, doch mit der richtigen Motivation und medizinischen Unterstützung ist es möglich, das Rauchen aufzugeben.

Quellen

Mehr zum Thema