gesund.at - Neuigkeiten

Laufen für den guten Zweck!

Beim Wings for Life World Run sind Läufer ebenso am Start wie Rollstuhlfahrer. (Wings for Life)

Am 8. Mai findet in 33 Ländern der Wings for Life World Run statt. Auch in Wien wird gelaufen und Rollstuhl gefahren, sämtliche Einnahmen werden der Forschung zur Heilung von Rückenmarksverletzungen gespendet.

Kaum eine Diagnose steht für eine derart große Veränderung im Leben wie jene der Querschnittslähmung. Trotz vielen positiven Entwicklungen hat die Medizin noch kein Heilungsmittel gegen Rückenmarksverletzungen entdeckt. Wings For Life ist die vielleicht prominenteste Initiative, die die Forschung in diesem Bereich unterstützt. Beim Wings For Life Run am 8. Mai werden in nicht weniger als 33 verschiedenen Ländern Kilometer für den guten Zweck abgespult.

Rollstuhlfahrer und Läufer

Mehr als 100.000 Menschen waren bei der Erstausgabe des Events im Vorjahr dabei, auch heuer kann wieder ein Spektakel erwartet werden. Denn Läufer sind hier ebenso am Start wie Rollstuhlfahrer, auch zahlreiche Promis beteiligen sich. Die frühere Miss Austria Patricia Kaiser, Schauspieler Matthias Schweighöfer und Spitzensportler wie Skispringer Gregor Schlierenzauer engagieren sich als Team-Anführer. Besonders emotional dürfte die Beteiligung von Kira Grünberg werden.

Catcher Car

Die ehemalige Stabhochspringerin ist nach einem Trainingsunfall im vergangenen Sommer querschnittgelähmt, auch sie ist als Team-Leaderin mit dabei. Gefahren bzw. gelaufen wird übrigens nicht bis zu einer festen Ziellinie, stattdessen gibt es das Prinzip des Catcher Cars. Dieses Auto startet 30 Minuten nach Start des Rennens und nimmt langsam aber stetig die Verfolgung der Teilnehmer auf. Wer eingeholt wird, muss den Lauf beenden, im Vorjahr erreichten die Spitzenläufer mehr als 55 Kilometer bei den Frauen bzw. fast 80 Kilometer bei den Männern.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema