gesund.at - Neuigkeiten

Weltgesundheitstag 2016: Diabetes im Fokus

Der Siegeszug des westlichen Lebensstils führt dazu, dass Diabetes global ein immer größeres Problem wird. (utoimage - Fotolia.com)

Verschiedene Entwicklungen führen dazu, dass Diabetes immer mehr zum globalen Problem wird. Aufgrund dieses besorgniserregenden Trends wird der Weltgesundheitstag 2016 am 7. April der Stoffwechselkrankheit gewidmet.

Bei Diabetes weist die Bauchspeicheldrüse eine reduzierte (Typ 2) oder vollständig erschöpfte (Typ 1) Insulinproduktion auf. Da dieses Hormon für den Zuckerabbau verantwortlich ist, kann es zu schwerwiegenden Folgeerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall kommen. In Österreich sind hierzulande etwa 600.000 Menschen betroffen, schon 2040 sollen es mehr als 800.00 sein.

Westlicher Lebensstil

Hauptverantwortlich für den Trend sind der Vormarsch von Bewegungsmangel und Übergewicht. Die Problematik beginnt auch international immer relevanter zu werden. Denn der "westliche" Lebensstil, der sich auch durch ungesunde Ernährung auszeichnet, etabliert sich auch in südamerikanischen, asiatischen und afrikanischen Ländern.  

Tendenz steigend

Weltweit gibt es Schätzungen zufolge nicht weniger als 415 Millionen Diabetiker, weitere 318 Millionen sind stark gefährdet, zu erkranken. Damit haben sich die Zahlen in den letzten 20 Jahren verdoppelt, in Mexiko und Pakistan sowie in manchen Ländern des arabischen Raums ist bereits jeder fünfte Erwachsene betroffen. Die Tendenz ist weiter steigend, 2040 soll es nach Angaben der Internationalen Diabetes Förderation (IDF) über 640 Millionen Diabetiker geben.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

  • Presseaussendung zum Weltgesundheitstag 2016 von der Österreichischen Diabetes Gesellschaft

Mehr zum Thema