Vizebürger Kaufmann beim Innsbruck-Start

Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, MINI MED Vereinspräsident Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden und Programmdirektorin Aniketa Seelos-Prock begrüßten die 300 MINI MED StudentInnen, die zum Eröffnungsvortrag von Univ.-Prof. Dr. Herbert Tilg in den Hörsaa

In seinem Vortrag referierte Univ.-Prof. Dr. Tilg über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Lebensmittelallergien und -intoleranzen werden oft verwechselt. Nahrungsmittelintoleranzen sind Stof[...]

In seinem Vortrag referierte Univ.-Prof. Dr. Tilg über Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Lebensmittelallergien und -intoleranzen werden oft verwechselt. Nahrungsmittelintoleranzen sind Stoffwechselerkrankungen, bei denen ein bestimmter Stoff nicht verdaut werden kann. Eine Allergie hingegen ist eine Reaktion des Immunsystems. Erstere sind stärker verbreitet: Bis zu 15 Prozent der Erwachsenen sind von Nahrungsmittelintoleranzen betroffen. Bei Allergien sind es weniger als 5 Prozent. Lediglich acht Lebensmittel verursachen 90 Prozent der Allergien: Milch, Eier, Erdnüsse, Soja, Weizen, Nüsse, Fisch und Schalentiere. Sowohl bei einer Nahrungsmittelintoleranz wie auch bei einer Allergie ist die Diagnose mit einer Ernährungsumstellung verbunden. Gerade wenn mehrere Allergien aufeinander treffen, ist die Hilfe einer Diätologin oder eines Diatälogen fast unumgänglich.


Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Aniketa Seelos-Prock und  Univ.-Prof. Dr. Herbert Tilg

Der nächste Vortrag in Innsbruck findet bereits nächsten Dienstag statt: Am 8. Oktober referierte Univ.-Prof. Dr. Patrick Zorowka, Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Hör-, Stimm- und Sprachstörungen über den Tinnitus und andere Hörstörungen. Beginn um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr, Eintritt frei.