4 Dinge, in denen mehr Vitamin A steckt als in Karotten

Karotten

4 Dinge, in denen mehr Vitamin A steckt als in Karotten (Natika - Fotolia.com)

Karotten essen für gute Augen - Diesen Satz kennen Sie vielleicht schon von Ihren Großeltern. Doch es gibt Lebensmittel, die Portion für Portion sogar noch mehr Vitamin A enthalten als Karotten.

Vitamin A ist ein wahrer Alleskönner unter den Vitaminen. Es stärkt tatsächlich die Augen, vor allem die Lichtwahrnehmung. Bei zu wenig Vitamin A im Körper - es wird übrigens in der Leber gespeichert - kann man also nachtblind werden. Doch die Vorteile von Vitamin A reichen weit über das Sehen hinaus. So stärt es auch das Immunsystem und senkt das Risiko, Herz-Kreislauf-Probleme, wie Herzinfarkt oder Schlaganfall, zu entwickeln. Vitamin A kommt in zwei verschiedenen Formen vor. Retinol ist hauptsächlich in tierischen, Betacarotin primär in pflanzlichen Quellen zu finden.

Kürbis

Egal, ob Butternuss oder Hokkaido: Kürbisse sind vollgepackt mit Vitamin A. Die Zubereitung spielt dabei keine große Rolle. Kürbis kann also als Suppe, Püree oder Risotto genossen werden.

Süßkartoffel

Kartoffeln waren gestern, Süßkartoffeln sind heute! Sie habe nicht nur mehr Vitamin A als Karotten, sondern auch mehr Kalium als Bananen. Zudem ist ihr glykämischer Index niedriger als der von normalen Kartoffeln, obwohl sie wesentlich süßer schmecken.

Kohl

Kohlsalat, gebackene Kohlchips oder doch lieber ein green Smoothie? Kohlvariationen ist kein Ende gesetzt, und zwar zurecht. Denn Kohl hat nicht nur viel Vitamin A, sondern auch ein Vielfaches des Tagesbedarfs an Vitamin C und Vitamin K, die ebenso wie Vitamin A das Immunsystem stärken.

Lebertran

Lebertran hat nicht gerade einen guten Ruf, ist er doch als Kinder-Schreck unter den Nahrungsmitteln bekannt. Gesund ist er trotzdem. Die darin enthaltenen Omega-3 Fettsäuren können das Herz stärken und vor Typ-2 Diabetes schützen. Zudem hat ein einziger Teelöffel acht Mal so viel Vitamin A wie eine Portion Karotten.

Quellen

Mehr zum Thema