gesund.at - Neuigkeiten

Algen-Virus macht dumm

Algen-Virus macht dumm: grüne Viren
Normalerweise lässt sich ATCV-1 nur in Teichen oder Süßwasserseen finden, wo es Grünalgen befällt. (fotoliaxrender - Fotolia.com)

Viele Menschen tragen ein Virus in sich, das nachweislich dümmer macht. Genauer gesagt: Es verlangsamt die Denkfähigkeit. Das Virus heißt ATCV-1 und befällt normalerweise Algen.

Forscher an der John Hopkins Medical School der Universität Nebraska entdeckten das Virus überraschend bei einem Abstrich im Mund- Rachenraum. Folgetests ergaben, dass bei Menschen mit ATCV-1 die Denkleistung verlangsamt und die Aufmerksamkeitsspanne niedriger ist.

44 %: Virus ATCV-1-positiv

Auf der Suche nach Mikroben in Mund- Rachenraum stießen die US-amerikanischen Wissenschafter auf DNA, die mit dem Chlorovirus ATCV-1 ident ist. Von 92 untersuchten Testpersonen, wurde bei 44 % das Virus entdeckt. Normalerweise lässt sich ATCV-1 nur in Teichen oder Süßwasserseen finden, wo es Grünalgen befällt. Genauere Untersuchungen ergaben, dass das Virus nicht so ungefährlich für den Menschen ist, wie bisher angenommen.

Virus verlangsamt Denkprozesse

Das Virus beeinflusst gewisse Gehirnfunktionen: Die Aufmerksamkeitsspanne ist verkürzt, die räumliche Wahrnehmung manipuliert. So sollen Denkprozesse langsamer ablaufen, als bei Menschen ohne Virus. Sie würden etwa beim Zeichnen von Strichen und Linien langsamer sein. Die Forscher halten aber fest: Beim Schwimmen in Seen würde man sich nicht anstecken. Wie das Virus in den Menschen kommt, bleibt vorerst ein Rätsel.

Quellen

Mehr zum Thema