Video-Kampagne: Baby wird mit Pommes gefüttert

Video: Baby wird mit Pommes gefüttert
Szene aus dem Video - Die Botschaft: Richtige Ernährung hält fit. (Screenshot Youtube)
Ein Kinderkrankenhaus aus Atlanta hat einen ungewöhnlichen Weg eingeschlagen, um die schwerwiegenden Folgen ungesunder Ernährung aufzuzeigen - Jeder 3. US-Amerikaner ist fettleibig, in Österreich jeder 8.

Die Botschaft kommt in Form eines Videos, welches sich im Internet mittlerweile wie ein Lauffeuer ausgebreitet hat. Es zeigt einen erst 33 Jahre alten, schwer kranken Mann, der bewusstlos in die Notaufnahme gebracht wird - er wiegt 136 Kilogramm. Diagnose: Herzinfarkt. Das Video ist eine Rückblende seines Lebens: Er ernährt sich vorwiegend mit Junk Food, von Bewegung scheint er nicht viel zu halten. Dass ihn selbst einfaches Sitzen anstrengt, verrät seine schwere Atmung - Vom Spielen mit den eigenen Kindern kann keine Rede sein. Die entscheidende letzte Szene zeigt ihn als Baby: Seine Mutter füttert ihn mit Pommes.

 

Eltern haben bei Ernährungsgewohnheiten Vorbildfunktion

Fettleibigkeit (Adipositas) gründet meist auf ungesunden Ernährungsweisen und mangelnder Bewegung. Individuelle Ernährungsgewohnheiten werden häufig schon im frühen Kindesalter erworben. Eltern haben also auch in diesem Bereich eine Vorbildfunktion inne und sollten deshalb in besonderem Maße auf die Lebensweise ihrer Kinder achten. Aus diesem Grund wählten die Initiatoren des Spots die Botschaft "Die Zukunft Ihres Kindes muss nicht so aussehen" als abschließende Sequenz. Alarmierende Zahlen liegen auch in Österreich vor: Mehr als jeder 8. Österreicher ist adipös

Die Konsequenzen von Übergewicht sind weitreichend: Diabetes, Bluthochdruck und Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten als Zivilisationskrankheiten und zählen zu den häufigsten Todesursachen.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Elisabeth Mondl
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema