gesund.at - Neuigkeiten

Übergewicht mit Sport und Diät nicht heilbar

Übergewicht mit Sport und Diät nicht heilbar
Der Körper stellt soich auf das Gewicht ein, das er die längste Zeit hatte und versucht immerzu es wiederzuerlangen. (rangizzz - Fotolia.com)

Diäten und Sport sollen bei schwerem Übergewicht nutzlos sein - so die provokante Theorie eines US-Amerikanischen Ernährungs-Forschers.

Seit den 1980er-Jahren hat sich die Zahl der adipösen Menschen verdoppelt, Tendenz steigend. Dieser "Epidemie" könne man mit gesunder Ernährung und mehr Bewegung kaum entgegenwirken. Das behauptet zumindest Dr. Ochner von der Johns Hopkins School of Public Health. Er findet es realitätsfremd, auf Veränderungen in der Ess- und Sportgewohnheit von adipösen Menschen zu bauen. Diese Anpassungen könnten höchstens übergewichtigen Menschen helfen, nicht noch mehr zuzunehmen, seien für langfristiges Abnehmen aber praktisch wirkungslos. Der Grund: Wenn wir lange Zeit dasselbe Gewicht haben, "speichert" der Körper es innerlich ab. Ochner fordert effektivere Diät-Pillen und häufigere Magen-Bypass-OPs.

Abnehm-Erfolg nur vorübergehend?

Statistisch betrachtet ist die Erfolgsquote durch regulären Gewichtsverlust tatsächlich ernüchternd. 80 - 95 % aller adipösen Menschen nehmen mit der Zeit die verlorenen Kilos wieder zu und können langfristig kein gesundes Gewicht halten. Je länger das Übergewicht bereits besteht, desto schwerer ist scheinbar eine Umstellung auf einen neuen Lebensstil. Aber an mangelndem Durchhaltevermögen liegt der Misserfolg laut Dr. Ochner nicht alleine. Vielmehr würde sich der Körper auf das Gewicht einstellen, welches er die längste Zeit hatte, und versuchen, es wiederzuerlangen. Dadurch blockieren wir uns selbst bei Abnehm-Versuchen.

So "boykottiert" der Körper das Abnehmen:

  • Kalorien werden langsamer verbrannt
  • Geringerer Kalorien-Grundumsatz als bei immer schon schlanken Menschen
  • Körper verlangt mehr Zucker und Fett durch Gehirn-Chemie
  • Fettzellen werden weniger schnell abgebaut

Diese Mechanismen sollten sich laut Dr. Ochner auch ehemals Übergewichtige bewusst sein. Er bezeichnet sie als "rückfallgefährdet". Die gute Nachricht: Je länger man sein gesundes Körpergewicht bereits hält, desto besser die Chance, nicht wieder zuzunehmen.

Lesen Sie auch: Wohin verschwindet das Fett beim Abnehmen?

Suche nach einer Alternative

Wenn Ernährungsumstellung und Diät adipösen Menschen nicht helfen, was klappt dann? Laut Dr. Orchner und seinem Team sollten gesundheitspolitische Initiativen darauf abzielen, (starkes) Übergewicht zu vermeiden. Hier können Sport und gesunde Ernährung sehr wohl helfen. Der Körper wird von Anfang an daran "gewöhnt", ein gesundes Gewicht zu halten. Bei lebensgefährlich adipösen Menschen, die mehrere erfolglose Abnehm-Versuche hinter sich haben, empfiehlt Dr. Ochner eine Magen-Bypass-Operation.

Quellen

Mehr zum Thema