gesund.at - Neuigkeiten

Nüchternes Morgentraining soll die Kilos purzeln lassen

Schon am Morgen Sport zu machen, könnte die Kilos purzeln lassen. (grki - Fotolia.com)

Gleich nach dem Aufstehen mit einer kleinen Laufrunde in den Tag zu starten, ist nicht jedermanns Sache. Wer abnehmen will, könnte vom Morgensport aber profitieren.

Wenn uns der Wecker mit aggressiven Geräuschen aus dem wohlverdienten Schlaf reißt, räumen wir Gedanken an Sport wohl eher geringe Priorität zu. Bei den meisten Menschen sind dann erstmal eine Tasse Kaffee, stärkendes Frühstück und eventuell ein Blick in die Nachrichten angesagt. Sich gerade hier zu einer ordentlichen Trainingseinheit zu überwinden, hält allerdings einen entscheidenden Vorteil parat.

Fett verbrennen

Denn bei Sport auf nüchternen Magen wird mehr Fett verbrannt, was eventuelle Gewichtsverlust-Ambitionen stärkt. Das zumindest wollen Forscher in Großbritannien herausgefunden haben. Im Rahmen ihrer Studie haben sie eine Gruppe an übergewichtigen Männern untersucht, die sich zwei verschiedenen Tests unterziehen musste.

Abnehmen als Frühstück

Im ersten Versuch machten sie moderaten Sport auf nüchternen Magen, beim zweiten hingegen bekamen sie zwei Stunden vor der Bewegungseinheit ein ordentliches Frühstück serviert. Es zeigte sich, dass das Training ohne "Vorspeise" wesentlich stärker an den ungeliebten Fettreserven knabberte. Anders ausgedrückt: Bei Training auf nüchternen Magen nehmen wir schneller ab.

Hauptsache regelmäßig

Wer aus Motivations- oder Termingründen am Morgen dennoch keinesfalls Sport machen kann, muss deswegen noch lange nicht den Kopf in den Sand stecken. Denn ohnehin viel wichtiger als die Wahl der richtigen Uhrzeit ist es, dass wir uns regelmäßig bewegen. Um das Risiko auf Übergewicht sowie diverse weitere Krankheiten möglichst gering zu halten, wird ein Mindestmaß von 150 Minuten Sport pro Woche empfohlen. Besteht der Wunsch auf Abnehmen, darf es ruhig noch ein bisschen mehr sein.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema