gesund.at - Neuigkeiten

Geniales Tattoo weist auf Depressionen hin

Tattoo Im fine save me
Dieses Tatoo sorgt derzeit in sozialen Netzwerken für Furore. (Bekah Miles - Facebook.com)

Eine 20jährige US-Amerikanerin hat mit einem Facebook-Beitrag nicht nur eine Welle an Zustimmung ausgelöst, sondern auch eine Diskussion neu entfacht. Hintergrund ist ein raffiniertes Tattoo.

Aktionen, die auf die Ernsthaftigkeit von Depressionen aufmerksam machen, gibt es nicht zuletzt auf sozialen Netzwerken immer wieder. Selten aber war der Effekt solcher Initiativen so groß wie jener eines sehr einfachen Beitrags auf Facebook. Die 20jährige Bekah Miles aus den USA präsentierte auf der Plattform vor wenigen Tagen ihr neues Tattoo, das sie sich auf ihren Oberschenkel stechen ließ. Dieses zeigt eigentlich den Spruch "I’m fine", aus der Perspektive von Miles selbst aber ist "Save me" zu lesen.

Tatoo als Internet-Sensation

Hintergrund der raffinierten Körperverzierung sind Depressionen, die bei der Amerikanerin vor einem Jahr diagnostiziert wurden. Während Betrachter des Tattoos immer nur ihre glückliche Seite sehen würden - "I’m fine" - wüsste nur sie, dass es in ihr eigentlich viel düsterer aussehe - "Save me". Wie sie in dem Beitrag erklärt, sei es besonders schwer über die psychische Erkrankung zu sprechen, da diese von vielen immer noch nicht ernst genommen werde. Womöglich trägt Miles sogar dazu bei, die Stigmatisierung von Depressiven aufzuheben. Denn ihr Tattoo wird aktuell zur regelrechten Internet-Sensation, bereits mehr als 400.000 User haben das Foto auf Facebook mit einem "Gefällt mir" markiert.

  • Autor
  • Redaktionelle bearbeitung Mag. Silvia Feffer-Holik
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema