Start für Osttiroler MINI MED StudentInnen

Am Mittwochabend startete die Gesundheitsveranstaltungsreihe MINI MED Studium im Kolpinghaus Lienz ins Herbstsemester. Bis Jänner folgen drei weitere Vorträge, bei denen SpitzenmedizinerInnen leicht verständlich für die Bevölkerung zu Gesundheitsthemen re

Den Semesterauftakt machte der MINI MED Studienleiter Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Lechleitner, Leiter der Inneren Medizin des BKH Lienz, gleich selbst. Gemeinsam mit Prim.a Dr.in Renate Clemens-Marins[...]

Den Semesterauftakt machte der MINI MED Studienleiter Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Lechleitner, Leiter der Inneren Medizin des BKH Lienz, gleich selbst. Gemeinsam mit Prim.a Dr.in Renate Clemens-Marinschek, Ärztliche Leiterin des Krankenhauses de la Tour, referierte er über die Leber und die Auswirkungen von Alkohol auf Körper, Geist und Psyche. Ebenfalls dabei war MINI MED Programmdirektorin Aniketa Seelos-Prock, die sich über die zahlreich erschienenen, gesundheitsinteressierten OsttirolerInnen freute.

Eigentlich ist die Leber ein „zähes“ Organ, aber Alkoholmissbrauch kann schwere Schäden verursachen, die eine Transplantation erfordern. Von Missbrauch spricht man, sobald Alkohol täglich in einer höheren Dosierung oder wie ein Medikament zur Verbesserung der Stimmungslage, zum Schlafen oder Ähnlichem konsumiert wird, erklärte Prim.a Dr.in Clemens-Marinschek. Die Folge davon kann eine psychische oder körperliche Alkoholabhängigkeit sein. Obwohl man weiß, dass es sich hierbei um eine Erkrankung mit biologischen Ursachen und Zusammenhängen im Gehirn handelt, werden Alkoholprobleme häufig aus Scham verdrängt oder bagatellisiert. Sich bei einem Alkoholproblem professionell helfen zu lassen ist aber äußerst wichtig – und zwar bevor bereits körperliche Beschwerden auftreten!

 
BU: MINI MED Moderatorin Mag. Christine Brugger (Radio Osttirol), Prim.a Dr.in Renate Clemens-Marinschek, MINI MED Programmdirektorin Aniketa Seelos-Prock, MINI MED Studienleiter Prim. Univ.-Prof. Dr. Peter Lechleitner