Stadträtin Wehsely zum Spitalskonzept 2030

Beim MINI MED Studium im Wiener Novomatic Forum referierte Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely über das Wiener Spitalskonzept 2030. Moderiert wurde die Veranstaltung von MINI MED Vereinspräsident Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden. Begrüß

v.l.: MINI MED Vizepräsidentin Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, MINI MED Vereinspräsident Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, Gesundheits- und Sozialstadträ[...]

 MINI MED Vizepräsidentin Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, MINI MED Vereinspräsident Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, Dr. Franz Wohlfahrt, MINI MED Geschäftsführerin Charlotte Sengthaler
v.l.: MINI MED Vizepräsidentin Univ.-Prof.in Dr.in Alexandra Kautzky-Willer, MINI MED Vereinspräsident Univ.-Prof. Dr. Dieter zur Nedden, Gesundheits- und Sozialstadträtin Mag.a Sonja Wehsely, Novomatic Generaldirektor Dr. Franz Wohlfahrt, MINI MED Geschäftsführerin Charlotte Sengthaler (Bild: MINI MED / Tadros)

Das Spitalskonzept 2030

Die Gesundheitsversorgung in Wien bietet ein breites Angebot und ist niederschwellig zugänglich. Über 31.000 MitarbeiterInnen versorgen in den Spitälern der Stadt Wien jährlich rund 400.000 PatientInnen stationär und weitere 3,4 Millionen ambulant. Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur stellen das bewährte System vor Herausforderungen. So wird der Anteil älterer PatientInnen weiter steigen, und mit ihm der Bedarf an leistbarer Pflege. Dem sollen neue Pflegewohnhäuser und ein umfassendes Geriatriekonzept Rechnung tragen. Aber auch die Spitäler der Stadt Wien werden fit gemacht für die Zukunft. Sieben zentrale Schwerpunktspitäler, darunter auch das neue Krankenhaus Nord, sorgen künftig für eine perfekt abgestimmte medizinische Versorgung. Mit größerem, regional ausgewogenerem und besser angepasstem Angebot kann die gleiche Behandlungsqualität bei kürzeren Spitalaufenthalten erreicht werden. Dazu können auch die niedergelassenen ÄrztInnen beitragen, etwa mit Anpassungen der Öffnungszeiten– denn nicht immer ist das Spital der richtige Behandlungsort. Mit diesen Maßnahmen soll gewährleistet werden, dass auch  in Zukunft jede/r WienerIn die bestmögliche Versorgung erhält – unabhängig von Einkommen, Alter, Herkunft oder Geschlecht.

Videos jetzt verfügbar

 

Das Interview sowie der gesamte Vortrag von Stadträtin Mag.a Sonja Wehsely ist als Videobeitrag verfügbar. Viel Spaß beim Ansehen! Auch alle anderen Videos finden Sie auf minimed.tv.