gesund.at - Neuigkeiten

Sex im Alter hält uns geistig fit

Sex in höherem Alter fördert die geistige Gesundheit. (Photographee.eu - Fotolia.com)

Hohes Alter und eine erfüllte Sexualität sind entgegen der Meinung vieler junger Menschen absolut kein Widerspruch. Eine neue Studie zeigt, dass sexuelle Aktivität gerade für Senioren extrem wertvoll sein kann.

Im Laufe des Lebens kann die sexuelle Leistungsfähigkeit des menschlichen Körpers nachlassen. Ebenso ist die Lust darauf mit 70 Jahren meist nicht mehr so groß wie vielleicht noch ein paar Jahrzehnte zuvor. Dennoch kann Sexualität auch im höheren Alter eine wichtige Rolle spielen, was wiederum auch für die Gesundheit von Vorteil sein dürfte. Das zumindest wollen Forscher in London herausgefunden haben.

Auch Masturbation zählt

Sie untersuchten den Zusammenhang zwischen sexueller Aktivität und geistiger Leistungsfähigkeit im Alter. Insgesamt wurden 73 Frauen und Männer im Alter von 50 bis 83 Jahren befragt. Die Teilnehmer mussten Angaben zu ihrem Liebesleben in den letzten 12 Monaten machen. Als sexuelle Aktivität wurden dabei nicht nur Geschlechtsverkehr, sondern auch Masturbation und Petting eingestuft.

Hirnfunktionen im Test

Nach der Beantwortung des entsprechenden Fragebogens wurden die Probanden auf ihre geistigen Fähigkeiten hin überprüft. Mithilfe standardisierter Tests stellten die Studienautoren unter anderem fest, wie es um die Aufmerksamkeits- bzw. Konzentrationsfähigkeit, die Sprachkompetenz und das verbale Gedächtnis der Menschen bestellt ist.

Mehr Sprachkompetenz

Insgesamt zeigte sich ein deutlicher Zusammenhang zwischen geistiger Fähigkeit und Liebesleben. Je öfter die Probanden sexuell aktiv waren, umso besser schnitten sie bei den Tests ab. Insbesondere im Bereich der Sprachkompetenz und bei visuell-räumlichen Aufgaben zeigte sich ein klarer Vorteil für die sexuell aktiven Teilnehmer. Bezüglich Aufmerksamkeit und allgemeinen Gedächtnis konnten hingegen keine signifikanten Unterschiede festgestellt werden.

Sex ist gesund

Die Studie kann keine Auskünfte darüber geben, wie genau sich der Zusammenhang erklärt. Allerdings deuten die Autoren das Ergebnis als klares Indiz für eine bereits vorhandene Theorie. Demnach könnte sexuelle Aktivität für eine stärkere Ausschüttung des Hormons Dopamin sorgen und dadurch in weiterer Folge unseren Geist im Alter fit halten. Prinzipiell ist es kein Geheimnis, dass Sex - beidseitiges Einvernehmen und notwendige Verhütung vorausgesetzt - gesund für Körper und Geist ist.

10 Gründe: Warum ist Sex gesund?

Personen, die bereits einmal einen Herzinfarkt hatten oder anderswie gefährdet sind, sollten ihr Liebesleben auf jeden Fall mit einem Arzt absprechen. Für alle anderen gilt aber, dass Sex das Risiko auf einen Herzinfarktrisiko sogar senkt. Das liegt am ausgeschütteten Stickstoffmonoxid, das für die Erektion verantwortlich ist, aber auch Herz-Kreislaufkrankheiten vorbeugt. (Kzenon - Fotolia.com)

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

Mehr zum Thema