Semesterstart in Breitenwang

Am Dienstagabend startete die beliebte Gesundheitsveranstaltungsreihe MINI MED Studium in Breitenwang ins Herbstsemester. 270 BesucherInnen verfolgten den Vortrag von Univ.-Prof. Dr. Claudius Thomé, Direktor der Innsbrucker Universitätsklinik für Neurochi

Nacken- und Rückenschmerzen sind mittlerweile der zweithäufigste Grund für einen Arztbesuch. Die unterschiedlichen Beschwerdebilder von Erkrankungen der Wirbelsäule machen die Beha[...]

Nacken- und Rückenschmerzen sind mittlerweile der zweithäufigste Grund für einen Arztbesuch. Die unterschiedlichen Beschwerdebilder von Erkrankungen der Wirbelsäule machen die Behandlungsmöglichkeiten äußerst komplex. Rücken- und Nackenschmerzen können sowohl medikamentös als auch physikalisch behandelt werden. Wichtig sei, so der Experte Univ.-Prof. Dr. Thomé, dass man die Behandlungen mit etwas Bewegung kombiniert, um in den Alltagsrhythmus zu kommen. Lange Schonung oder Krankschreibung verhindert unter Umständen sogar die Heilung!

Univ.-Prof. Dr. Claudius Thomé informierte vor allem ausführlich über die Vorbeugung von Erkrankungen der Wirbelsäule und gab einfache Prophylaxe-Tipps für den Alltag: Kürzere Strecken nicht mit dem Auto sondern besser zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurücklegen, statt dem Fahrstuhl die Treppe benutzen. Radfahren, Gehen und (Rücken-)Schwimmen trainiert die Muskeln ohne den Rücken zu belasten. Beim Beugen sollte man nicht in die Knie, denn so müssen die Oberschenkel die Last heben und nicht der Rücken.

Das nächste MINI MED Studium in Breitenwang findet am 3. Dezember im Veranstaltungszentrum Breitenwang, Bachweg 17, statt. Prim. Dr. Gerald Pinzger, Leiter der Abteilung für Gynäkologie im BKH Reutte und Dr. med. Michael Haß, Facharzt für Urologie, urologische Praxis am BKH Reutte, referieren leicht verständlich über Harninkontinenz, Blasenentzündung, Harnwegsinfekte - Vorbeugung und neueste Therapiemöglichkeiten! Beginn ist um 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr und der Eintritt ist frei! Nach dem Vortrag können persönliche Fragen und Anliegen in einer Diskussionsrunde mit den MINI MED Studium Experten besprochen werden. Weitere Informationen finden Interessierte unter www.minimed.at, auf der Facebook-Seite facebook.com/minimedstudium oder über die Infohotline zum Ortstarif 0810 0810 60.

 
Moderator Wolfgang Winkler, MINI MED Programmdirektorin Aniketa Seelos-Prock, Referent Univ.-Prof. Dr. Claudius Thomé und Martin Storf vom Roten Kreuz