gesund.at - Neuigkeiten

Raus aus dem Karussell: Tipps gegen Schwindel

Schwindel kann verschiedene Ursachen haben, Karussellfahrten zählen dazu. (pixarno - Fotolia.com)

Schwindelanfälle sind immer ein Hinweis auf ein Ungleichgewicht in den Abläufen unseres Körpers. Trotz der verschiedenen möglichen Ursachen, gibt es universal wirkende Behandlungsmöglichkeiten.

Wenn sich plötzlich alles dreht, ist das ein zutiefst unangenehmes Gefühl. Ganz gleich ob wir den Schwindel durch das muntere Fahren in der Hochschaubahn selber provoziert haben oder sozusagen unschuldig sind: Spaß macht das keinen. Wenn es dazu kommt, ist dies immer auf einen Widerspruch zwischen Gleichgewichtssinn, visuellen Eindrücken und dem Bewegungsapparat zurückzuführen.

Die Balance fehlt

Ganz allgemein gesprochen ist Schwindel also immer als Hinweis darauf zu werten, dass wichtige körperliche Systeme ins Ungleichgewicht geraten sind. Welche Ursache uns aus der Balance gebracht hat, ist allerdings gar nicht so leicht festzustellen. Selbst wenn akute Auslöser - z.B. Flüssigkeitsmangel, Bluthochdruck, schnelles Drehen - ausgeschlossen werden, sind verschiedene körperliche wie psychische Gründe denkbar.

Abklärung notwendig

Eine Panikattacke kann dem Schwindel ebenso zugrunde liegen wie unter anderem auch Durchblutungsstörungen oder Herzerkrankungen. Auch altersbedingte Beschwerden sind in diesem Zusammenhang zu berücksichtigen. So hat in etwa ein Viertel aller Menschen über 60 mit regelmäßigen Schwindelanfällen zu kämpfen. Bevor es zu einer Behandlung kommt, ist in jedem Fall eine ärztliche Abklärung der Ursachen notwendig.

Therapiemöglichkeiten

Während Medikamente und homöopathische Mittel für eine sofortige Linderung sorgen könnten, stellen andere Methoden eine langfristigere Lösung dar. Hier ist besonders die Physiotherapie zu nennen, in der verschiedene Übungen erarbeitet werden, die das Auftreten der Symptome reduzieren sollen. Je nach Lokalisierung des Problems kommt es etwa zu einem Training der Nacken-Augen-Verbindungen oder auch zu Balance- sowie Gehübungen.

  • Autor
  • Erstellungsdatum

Quellen

  • Presseveranstaltung "Vertigo - Wenn sich alles dreht", am 4. Mai 2017 in Wien.

Mehr zum Thema