gesund.at - Neuigkeiten

Schlemmen ohne Reue

Mädchen essen Kekse
Schlemmen und dennoch das Gewicht halten? Mit den folgenden Tricks ist dies möglich. (K.- P. Adler - Fotolia.com)

Verführerische Weihnachtskekse, die üppige Jause bei Oma und noch ein Zuschlag beim Abendessen - zu Weihnachten legen viele einige Kilo zu. Mit den folgenden 7 Tipps fällt es jedoch leichter, das Gewicht zu halten.

Genuss und Feierlaune gehören einfach zusammen, wer hat schon Lust, zu Weihnachten dauernd akribisch Kalorien zu zählen? Das ist bei Gesunden auch nicht notwendig, wer auf seinen Körper hört, spürt genau, wann es zu viel wird. Der Organismus hat eine Art "Fressbremse" eingebaut. Wer aber tagelang exzessiv (zu) viel isst und diesen natürlichen Sättigungsmechanismus bewusst übergeht, sorgt dafür, dass sich der Organismus an die erhöhte Kalorienzufuhr gewöhnt, mehr Fettzellen anlegt, die dann auch mit mehr Nachschub "versorgt" werden möchten.

Dennoch gibt es ein paar Tricks, die dabei helfen, ohne großen Aufwand Kalorien einzusparen:

Tipp 1: Essen wegräumen

Dort ein Schokoschirmchen, da ein Keks, vielleicht noch einen Puntsch – wer naschen möchte, sollte es bewusst tun und dann die Süßigkeiten aus dem Blickfeld räumen. Wenn Kekse den ganzen Tag auf dem Tisch stehen, ist die Versuchung groß, unkontrolliert zuzulangen, sich aber im Endeffekt nicht wirklich satt zu fühlen.

Tipp 2: Pause zwischen den Mahlzeiten

Der Verdauung ist schon viel geholfen, wenn zwischen den Mahlzeiten mindestens 3 Stunden Pause ist. Der Insulinspiegel kann sich wieder normalisieren, Hunger- und Sättigungsgefühl lassen sich wieder klar unterscheiden.

Tipp 3: Viel Wasser trinken

Jede Art von alkoholfreier Flüssigkeit - Suppe, Wasser oder auch Tee - füllt den Magen und vermittelt ein gewisses Sättigungsgefühl. So haben etwa amerikanische Forscher herausgefunden, dass das Trinken von einem ½ Liter Wasser vor dem Essen die Kalorienzufuhr reduziert, da der Hunger kleiner wird.

Tipp 4: Langsam essen

Das Sättigungsgefühl tritt erst 15 bis 20 Minuten nach dem ersten Bissen ein. Daher spart es auch Kalorien, wenn man ausgiebig kaut und langsam isst.

Tipp 5: Bewusst einen Reduktionstag einlegen

Nach den Feiertagen macht es durchaus Sinn einen Tag bewusst auf fettreiche Speisen zu verzichten und nur gedämpftes Gemüse zu essen bzw. viel Wasser zu trinken. Damit bremst der Körper die "Kalorienspirale", Bewegung hilft die überschüssigen Kilos der Feiertage schneller wieder loszuwerden.

Tipp 6: Bewegung, Bewegung!

Wer während der Feiertage täglich 2 Stunden spazieren geht, muss sich weder um die Verdauung noch um zu viel Kalorien sorgen. Pro Stunde Spaziergang werden 200 bis 300 Kilokalorien verbrannt.

Tipp 7: Alkohol in Maßen

Alkohol hat viele Kalorien, er wirkt auf die Magenschleimhaut leicht betäubend und macht hungrig. So lässt sich auch erklären, warum Nüsse und Chips oft eine sehr beliebte "Weinbegleitung“ sind. Allerdings kommen mit dem Knabbern von Chips und Nüssen mehr Kalorien zusammen als mit dem Hauptgang.

Quellen

  • Das große Schlank-ohne-Diät-Praxisbuch, I.Kiefer , T, Rathmanner. Kneipp Verlag, Wien, 2013

Mehr zum Thema